Nordex
- Alfred Maydorn - Redakteur

Nordex aus China: Plus 45 Prozent in zwei Tagen, Chance auf Verdreifachung

Die Nordex-Aktie ist am Freitag um fast zehn Prozent in die Höhe geschnellt. Nicht schlecht, aber fast schon wenig im Vergleich zu den 25 Prozent, die ein chinesische Mitbewerber zugelegt hat. Das Kursplus der vergangenen beiden Tage summiert sich sogar auf 45 Prozent. Und es ist noch weitaus mehr drin bei der chinesischen Nordex-Alternative.

Gute Zahlen und Gerüchte über weitere Großaufträge haben die Nordex am Freitag beflügelt, die Aktie schoss um fast zehn Prozent nach oben. Aus China hat sich der deutsche Windturbinenebauer allerdings verabschiedet. Hier sorgt jetzt ein anderes Unternehmen für Furore. An nur zwei Handelstagen legte der Kurs um 45 Prozent zu – und das könnte erst der Anfang einer lang anhaltenden Aufwärtsbewegung gewesen sein.

Neuer Windboom in China

Nicht nur Solarenergie erlebt einen echten Boom in China, sondern auch Windkraft. Gerade hat die chinesische Regierung verkündet, vor allem den Ausbau der Offshore-Kapazitäten im laufenden Jahr verstärkt voranzutreiben. Hiervon profitieren in erster Linie die chinesischen Anbieter, insbesondere einer. Dessen Aktie reagierte auf den neuen Windboom in China mit einem rasanten Kursanstieg von 45 Prozent an nur zwei Handelstagen.

Chance auf 200 Prozent

Doch auch nach diesem Kursfeuerwerk ist die Aktie des chinesischen Windturbinenbauers noch immer günstig, der Kurs notiert unter drei Euro. Und der Börsenwert beläuft sich nur auf ein Drittel dessen, was Nordex auf die Waage bringt. Auch aus charttechnischer Sicht ist jetzt eine Menge möglich. Durch den jüngsten Anstieg wurde eine zweijährige Bodenbildung abgeschlossen, das Kurspotenzial beläuft sich auf rund 200 Prozent. Erst dann hätte die Aktie ihr Niveau des Jahres 2010 wieder erreicht.

Einstiegen und mitverdienen!

In der kommende Woche können mögliche Rücksetzer bei der Aktie zum Aufbau von Longpositionen genutzt werden. Wenn Sie wissen wollen, um welchen Wert es sich bei der „chinesischen Nordex“ handelt, dann sollten Sie jetzt den maydornreport lesen. Denn die Aktie befindet sich Anfang des Jahres im maydornreport-Depot. Wenn Sie sich jetzt für ein vierwöchiges Probeabo entscheiden, erhalten sie am Montag zusammen mit der aktuellen Ausgabe des maydornreport die neue Sonderstudie „Die 1.100-Prozent-Chance“. Mit diesem Link gelangen Sie direkt auf die Bestellseite.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Nordex: Auch Q2-Zahlen bringen keinen frischen Wind

Der im TecDAX notierte Windkraftanlagenbauer hat am Dienstag die Zahlen für das zweite Halbjahr vorgelegt. Das Unternehmen hat hier einen Verlust von 20,9 Millionen Euro ausgewiesen. In der entsprechenden Vorjahresperiode hatte das Unternehmen noch 15,6 Millionen Euro verdient. Vor Zinsen und … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Alle Blicke auf Nordex - das bringt die neue Woche

Der Höhepunkt der Berichtssaison liegt hinter uns, doch in der kommenden Woche warten noch einige interessante Unternehmen mit ihren Quartalszahlen auf. Aus dem DAX präsentieren noch RWE und Henkel ihre Geschäftsergebnisse. Die Mehrzahl der Konzerne kommen jedoch aus dem MDAX und dem TecDAX, so … mehr