Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie stemmt sich gegen den Abwärtstrend

Der positive Newsflow hält an. In Polen entsteht der 37,5 Megawatt-Windpark "Orla". Hierfür wird Nordex weitere 15 Anlagen liefern. Das Projekt Orla wurde im Jahr 2008 von der Nordex-Gruppe initiiert und seit dem vorangetrieben. "Orla ist das erste von mehreren eigenentwickelte Projekt, das wir in Polen umsetzen", sagt Nordex-Vorstandsmitglied Bondo Krogsgaard.

Kaufen
Der Folgeauftrag aus Polen unterstreicht die positive Entwicklung von Nordex. Zu Beginn der Handelswoche wurde deutlich, dass die Nordex-Aktie in einem freundlichen Gesamtmarkt überproportional zulegen kann. Dennoch: Auch der Windanlagenbauer wird sich dem Trend des Gesamtmarktes nicht entziehen können. Der DAX neigt weiterhin zur Schwäche. Es ist dadurch nicht auszuschließen, dass die Nordex-Aktie noch einmal in den Bereich zwischen 10 Euro und 12,50 Euro zurückfällt (worst case). Mit den vielen Neuaufträgen im Rücken bleibt das Papier langfristig interessant.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Zeit zu kaufen?

Die enttäuschenden Zahlen, der revidierte Ausblick inklusive dem Rücktritt von Vorstand Krogsgaard – Schnee von gestern. Die Aktie von Nordex hat in den letzten Tagen wieder deutlich Boden gut gemacht. Es scheint, dass das Papier des Windanlagenbauers zwischen 12,40 Euro und 13,50 Euro eine … mehr