Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Neuheit: Chinas Apple mit Super-Smartphone und Billig-iWatch

Muss sich Apple Sorgen machen? Der chinesische Smartphone-Aufsteiger Xiaomi hat sein neues Flaggschiff Mi4 vorgestellt. Erstmals verpasst das aufstrebende Unternehmen seinem Smartphone einen Metallrahmen und ähnelt damit vom Aussehen her Appels iPhone 5. "Wir sind besser als iPhone", sagte Firmengründer Lei Jun am Dienstag bei der Vorstellung in Peking. Mit 16 Gigabyte Speicherplatz soll das Gerät in China bereits ab 239 Euro erhältlich sein. Die Version mit 64 Gigabyte kostet 299 Euro.

Wie dieser Vergleich zeigt, liegt bereits das Vorgänger-Modell Mi3 zumindest was die Rechenleistung angeht, deutlich vor dem iPhone 5S.

Erst 2010 gegründet, ist der Newcomer in China auch was die Absatzzahlen betrifft an Apple vorbeigezogen. Das Erfolgsgeheimnis: Xiaomi schaffte es, ein extrem cooles Image aufzubauen. Xiaomi-Chef Lei Jun hat sich dabei viel von Steve Jobs abgeschaut: Gleicher Rollkragenpulli bei Präsentationen, die künstliche Verknappung des Angebotes, um das Kaufverlangen zu steigern sowie der Anspruch, „anders zu sein“.

Atmel liefert Chips

Xiaomi selbst ist nicht börsennotiert. Direkter Profiteur des Handy-Senkrechtstarters ist jedoch der Chipspezialist Atmel. Die US-Amerikaner liefern Mikrocontroller, die unter anderem die Touchscreen-Funktion ermöglichen.

 

 

Besser als iPhone?

Auch das Branchenmagazin Curved hat sich jetzt diesem Phänomen gewidmet. „Trotz des absehbaren Erfolgs des iPhone 6 sollte sich Apple nicht zu sicher sein“. In China erwachse mit Xiaomi ein neuer Herausforderer, der Apple und Samsung „richtig weh tun kann“.

Angriff auf die iWatch

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi stößt zudem mit einem Kampfpreis von umgerechnet rund 9,50 Euro in den Markt für Fitnessarmbänder vor. "Wir werden den Markt mit dem Preis umkrempeln", sagte Firmengründer Lei Jun am Dienstag bei der Vorstellung in Peking. Das Gerät soll diverse Gesundheitsdaten sammeln und gleichzeitig als Wecker funktionieren. Der Akku des Bandes halte 30 Tage, und das Gerät sei komplett wasserdicht, sagte Lei Jun.

Apple-Aktionäre sind dennoch relaxt. Zumindest in der westlichen Welt ist der Markenname von Apple weiterhin zu stark, um gegen Newcomer wie Xiaomi bedeutend Markanteile zu verlieren. Kurzfristig profitiert die Apple-Aktie von der Vorfreude auf die iWatch und iPhones mit (endlich) größeren Displays.

Heute Zahlen!

Spannend wird die Vorlage der Quartalszahlen am heutigen Dienstag. Im letzten Quartal verdiente Apple mit einem EPS von 1,66 Dollar 14 Prozent mehr als von Analysten erwartet. Jetzt wird ein Gewinn je Aktie von 1,24 Dollar erwartet. DER AKTIONÄR wird am Abend darüber berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Michael Bröffel -
    Xiaomi Mi 3 vs Apple iPhone 5s.....das Mi3 sieht ganz nett aus , ist billig und ist nicht sehr wertig , das i deutlich langsamer als das iPhone5s
  • Michael Bröffel -
    Leider ist das nur auch dem Papier so mit dem

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Droht doch die große Enttäuschung?

An den Verkaufszahlen für die neuen iPhone-Modelle scheiden sich weiter die Geister. Nachdem Apple-Experte Ming-Chi Kuo den Kult-Konzern auf Kurs sieht, verweist die Deutsche Bank in einer aktuellen Analyse auf zu hohe Erwartungen. Die Prognose für das iPhone X sei mehr optimistisch als … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: iPhone-Verkäufe gut – jetzt Trading-Chance!

Verkauft sich das iPhone 8 doch nicht so schlecht, wie von manchen Analysten behauptet? Geht es nach dem Top-Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities bewertet der Markt die angelaufenen Verkäufe als „exzessiv schwach“ und das zu Unrecht. Die Apple-Aktie setzt derweil zur Erholung an, nachdem der … mehr