- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Netflix-Zock: Schnell rein – und wieder raus!

Jetzt startet eine Gegenbewegung. Nachdem die Netflix-Aktie nach enttäuschenden Zahlen an einem Tag 27-Prozent ins Minus gerauscht war, wurde ein Gap im Chart gerissen, welches nun geschlossen werden könnte. Demnach wäre noch Luft für einen Rebound, bevor die Aktie bei 420 Dollar wieder auf ernstzunehmende Widerstände stößt.

Zocker können sich also mit engem Stopp auf das Papier stürzen. Längerfristig orientierte Marktteilnehmer bleiben jedoch vorsichtig. Es gibt Gegenwind. So startet jetzt in den USA auch Time Warners Bezahlsender HBO eine Internetvideothek. Angesichts eigener Serien wie True Blood, Game of Thrones und Girls eine harte Konkurrenz für Netflix.

Mehr dazu im neuen DAF-Interview mit dem AKTIONÄR:

 

Auch der deutsche Wettbewerb, darunter Maxdome, Watchever und Amazon, ist offenbar stärker als gedacht: Im internationalen Geschäft begrüßte Netflix im jüngsten Quartal Netflix 2,0 Millionen neue Kunden – geplant wurde mit 2,4 Millionen.

Absprung nicht verpassen!
Der längerfristige Aufwärtstrend bleibt angeknackst. Zumindest einige Tage ist jedoch Luft für einen Rebound. Nur für Zocker!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV