Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys-Aktie: Die nächste große Kaufwelle?

Die Aktien von Morphosys haben am Montag nach einer Meilensteinzahlung durch den Pharmakonzern Novartis vorbörslich deutlich angezogen. Bei Lang & Schwarz gewannen die Papiere vor dem Börsenstart fast zweieinhalb Prozent. Die Zahlung sei durch die Anmeldung und den geplanten Beginn einer klinischen Studie der Phase 1 ausgelöst worden, teilte das Biotechunternehmen am Montag mit. Der HuCAL-basierte, vollständig menschliche Antikörper werde im Bereich der entzündlichen Erkrankungen entwickelt. Finanzielle Details zur Zahlung machte die TecDax-Gesellschaft zunächst nicht.

 

In starker Verfassung

Aus charttechnischer Sicht ist bei Morphosys ebenfalls alles im grünen Bereich. Zuletzt hat das Papier das Ausbruchsniveau bei 62 Euro erfolgreich getestet. Und auch der mittelfristige Aufwärtstrend wurde bestätigt. Die jüngste Meldung könnte nun wieder Schwung in den Titel bringen, so dass ein Angriff auf das Jahreshoch bei 70,23 Euro schon bald erfolgen könnte. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 49,50 Euro weiter investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Verstärkung aus dem Hause Novo Nordisk

Morphosys hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat auf der ordentlichen Hauptversammlung, die am Mittwoch, 17. Mai 2017 stattfindet, vorschlagen wird, Krisja Vermeylen neu in den Aufsichtsrat zu wählen. Frau Vermeylen soll Karin Eastham ersetzen, die ihr Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ende … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Auf dem Weg in neue Dimensionen

Die lange Konsolidierungsphase bei Morphosys scheint endlich vorbei zu sein. Starke News aus der Produktpipeline haben die Aktie zuletzt auf ein neues 52-Wochen-Hoch steigen lassen. Zuletzt ist die Aktie im Zuge der allgemeinen Branchenschwäche etwas zurückgekommen und hat das Ausbruchsniveau … mehr