Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank: Milliardenangebote für spanische Immobilienkredite - Aktie im Aufwind

Nach Informationen aus unternehmensnahen Kreisen kann die Commerzbank beim Verkauf spanischer Immobilienkredite auf einen Erlös von über drei Milliarden Euro hoffen. Dies sagten mit den Vorgängen vertraute Personen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag. Die Aktie könnte mit dieser Meldung im Rücken weiter zulegen.

Verkauf bis zum 30. Juni

Die Investoren, unter ihnen Lone Star Funds und Blackstone Group, hätten noch bis zum 5. April Zeit für die Abgabe eines endgültigen Angebots. Das Kreditpaket habe einen Wert von mehr als vier Milliarden Euro, wobei der Verkauf bis zum 30. Juni abgeschlossen sein sollte. Von Seiten der Commerzbank gab es bislang keinen Kommentar.

Commerzbank; Chart;

Indes hat die Commerzbank-Aktie im Zuge der "Putin-Rallye" deutlich zulegen können. Drei weiße Kerzen in Folge lassen noch weitere Kurszuwächse erwarten. Einen kleineren Widerstand bildet der kurzfristige Abwärtstrend, schwieriger wird es, das alte Jahreshoch herauszunehmen. Nach unten sichert der Bereich zwischen 11,72 und 11,86 Euro ab.

Trading-Gewinne möglich

Ungeachtet der hohen Bewertung des Unternehmens bietet die Commerzbank kurzfristig eine Trading-Chance. In einem positiven Umfeld könnte die Aktie zunächst das Jahreshoch bei 13,95 Euro ansteuern, was einem Potenzial von rund zehn Prozent entspricht. Ein Sprung über diesen massiven Widerstand wäre ein weiteres Kaufsignal.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Das ist die neue Strategie der Commerzbank

Die Euro am Sonntag beruft sich auf Insider und schreibt: Wenn Vorstandsvorsitzender Martin Zielke die Strategie für die Commerzbank vorstellen wird, werde er auch einen Plan vorlegen, um das Geschäft für mittelständische Firmenkunden abzuspalten. Der Grund dafür ist die schwache Nachfrage dieser … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt wird saniert

Demnächst wird Commerzbank-CEO Martin Zielke seine neue Strategie präsentieren, mit der er das Geldhaus fit für die Zukunft machen will. Bisher war nur ein Jobabbau in der Mittelstandsbank bekannt. Insiderkreise sprechen nun von deutlich mehr Stellen, die wegfallen könnten. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier stimmt die Richtung

Am Freitag kamen auch die Aktien der Commerzbank durch die negativen Nachrichten zur Deutschen Bank unter Druck. Dabei wird aber übersehen: Der gelbe Riese hat keine großen Rechtsstreitigkeiten laufen und bei der Strategie-Entwicklung ist man deutlich weiter als Cryans Truppe. mehr