Millennial Lithium
- Marion Schlegel - Redakteurin

Millennial Lithium feiert Comeback: +13,7 Prozent – jetzt einsteigen?

Das vergangene Jahr können Lithium-Aktionäre wohl zu Recht als „Horrorjahr“ bezeichnen. Es gab zum Teil erdrutschartige Kursverluste, vollkommen egal, ob es sich um fundamental gute oder schlechte Werte gehandelt hat. Grund waren neben einigen negativen Studien, schwachen Zahlen bei der Branchengröße vor allem die massiv gefallenen Verkaufspreise für Lithium – auch infolge der Kritik an der Elektromobilität. Doch es könnte durchaus langsam zu einer Trendumkehr kommen. Wie die jüngsten Zahlen gezeigt haben, steigt die Nachfrage nach Lithium weiter, doch das Angebot könnte angesichts der Marktschwäche in den vergangenen Monaten stagnieren. Viele der in Planung befindlichen Lithiumprojekte werden mit großer Verspätung, einige sogar nicht in Produktion gehen. Jetzt also wahllos zugreifen bei Lithiumaktien? Ganz sicher nicht. Der Markt bleibt schwierig und ein entscheidender Faktor wird die Entwicklung der Elektromobilität sein. Doch bei einigen fundamental starken Werten kann man durchaus wieder eine kleine Position ins Depot legen und auf einen möglichen Turnaround spekulieren.

Milliennial Lithium: Stark positioniert

Einer dieser Werte ist Millennial Lithium. Das Unternehmen hat ein hervorragendes Management, starke Projekte und neben weiterhin einigen Millionen in der Kasse auch Zugang zu frischem Kapital. Das Papier hat sich seit Ende Dezember zwischenzeitlich verdoppeln können, ist anschließend aber wieder in eine Konsolidierung übergegangen. Nun könnte der nächste Schub kommen. Am gestrigen Montag ist das Papier in Toronto mit einem Kursplus von 13,7 Prozent aus dem Handel gegangen.

Erneut überzeugende Bohrergebnisse

Grund waren starke Bohrergebnisse aus Argentinien. Millennial Lithium hat ermutigende Ergebnisse aus einem erweiterten Pumpversuch eines zweiten Produktionsbohrlochs auf dem Pastos Grandes Projekt in Salta, Argentinien, veröffentlicht. Bereits Mitte Januar hatte der Lithium-Explorer eine erste Lithium-Testherstellung in bester Qualität gemeldet. Millennials Präsident und CEO Farhad Abasov kommentierte: „Millennial ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen dieses zweiten Pumpversuchs im zentralen Teil der Landposition des Unternehmens auf Pastos Grandes über einen signifikanten Zeitraum von 23 Tagen. Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserem kontinuierlichen Entwicklungsprogramm. Wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt, soll noch im ersten Quartal ein aktualisierter 43-101 Ressourcenbericht und im zweiten Quartal 2019 die Bankable Feasibility Study erstellt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Jörg Lober -
    Millennial ist wahrscheinlich keine schlechte Wahl, ich halte aber Standard Lithium für aussichtsreicher. Die haben eine neue Methode zum Lithium-Abbau entwickelt, die ihnen einen riesigen Wettbewerbsvorteil bringen wird. In Kooperation mit Lanxess wird gerade eine größere Versuchsanlage ausprobiert. Wenn die in Produktion gehen, kennt die Aktie kein Halten mehr.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: