E.on
- DER AKTIONÄR

Maydorns Meinung: DAX, E.on, Commerzbank, Volkswagen, Tesla, Orocobre, JinkoSolar, Barrick Gold

In Maydorns Meinung nimmt sich Börsenexperte Alfred Maydorn Zeit, die neuesten Entwicklungen bei den beliebtesten Aktien deutscher Anleger einzuschätzen – und sie mit seiner persönlichen Meinung zu versehen. In dieser Ausgabe geht es um den DAX, E.on, die Commerzbank, Volkswagen, Tesla, Orocobre, JinkoSolar und Barrick Gold. 

Während der Dow Jones von Rekord zu Rekord eilt, kommt der DAX nur langsam voran. Aber auch in Deutschland dürfte bald der Durchbruch nach oben gelingen, meint Börsenexperte Alfred Maydorn. 

Allerdings sind längst nicht alle DAX-Werte kaufenswert. Die Aktie von E.on befindet sich weiter in einem intakten Abwärtstrend, die Rallye bei der Commerzbank könnte schon wieder beendet sein und bei Volkswagen irritieren die Aussagen von Vorstandschef Matthias Müller. 

Darüber hinaus geht es in Maydorns Meinung um die weiteren Perspektiven von Tesla und den Lithium-Produzenten Orocobre, um die vor kurzem vorgelegten Quartalszahlen von JinkoSolar und um die Aussichten von Barrick Gold.

Maydorns Meinung gibt es auch als täglichen Newsletter. Wenn Sie auch von Montag bis Donnerstag über spannende Börsenthemen und aussichtsreiche Aktien auf dem Laufenden bleiben wollen, sollten Sie sich in den Verteiler vom Maydorns Meinung eintragen. Sie erhalten dann zusätzlich die aktuelle Studie: „Die Spekulation des Jahres: 280 Prozent Gewinn mit der Aktie der Zukunft“.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

E.on und RWE: „Nach Kursrutsch attraktiv“

Die Aktien der beiden gebeutelten Energieversorger E.on und RWE konnten im gestrigen Handel deutlich zulegen. Hauptgrund hierfür dürfte eine Studie der französischen Großbank Societe Generale gewesen sein, wonach die Kursverluste der beiden DAX-Titel in den vergangenen Monaten „übertrieben“ gewesen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

E.on: 9,3 Milliarden Euro Verlust!

Die Neuausrichtung hat dem Energieversorger E.on den nächsten gigantischen Nettoverlust eingebrockt. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres verbuchte das Unternehmen ein Nettominus von 9,3 Milliarden Euro. Damit liegt der Verlust noch einmal 3,6 Milliarden Euro höher als vor einem Jahr. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

E.on und Uniper im Aufwind

Der Essener Energieriese E.on und seine Kraftwerkstochter Uniper wollen nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) mehrere hundert Millionen Euro sparen. Allein E.on plane Einsparungen im niedrigen dreistelligen Millionen-Bereich. Die Aktien der beiden Versorger legen im frühen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: E.on ist auch wegen Uniper zu verkaufen

Die Euro am Sonntag verweist auf die wohl nötigen hohen Abschreibungen auf den Wert der mittlerweile an die Börse gebrachten Tochterfirma Uniper SE. Deshalb schätzen Analysten, der Mutterkonzern E.on SE werde am Mittwoch, 9. November, einen Rekord-Quartalsverlust von mehr als sieben Milliarden Euro … mehr