Lufthansa
- Thorsten Küfner - Redakteur

Lufthansa-Aktie verliert 7 Prozent – das raten jetzt die Experten

Die Aktie der Deutschen Lufthansa gerät im heutigen Handel kräftig unter die Räder und verliert rund sieben Prozent. Nachdem die Kranich-Airline gestern Abend eine Gewinnwarnung veröffentlicht hatte (mehr dazu erfahren Sie hier), melden sich nun zahlreiche Analysten zu Wort. Sollte man jetzt zugreifen?

Laut der Investmentbank Equinet schon. Analyst Jochen Rothenbacher hat das Kursziel von 20,00 auf 15,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Zunächst trage er mit der Reduzierung seiner Schätzung für den um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) diesem Schritt der Fluggesellschaft Rechnung.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat indes die Einstufung für die DAX-Titel auch nach der Prognosesenkung auf "Sell" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Analystin Alexia Dogani bleibt in einer Studie vorsichtig. Das Kapazitätswachstum der Airline sorge bei immer schärferem Konkurrenzkampf für weiteren Druck auf die Renditen.

Auch die Commerzbank bleibt skeptisch: Analyst Johannes Braun hat die Aktie nach der Gewinnwarnung von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 16,00 auf 9,00 Euro gesenkt. Braun reduzierte in einer Studie vom Donnerstagmittag seine Gewinnerwartungen für die Fluggesellschaft.

Es gibt bessere Alternativen

DER AKTIONÄR rät weiterhin davon ab, die Aktie der Lufthansa zu kaufen. Mutige Anleger können sogar nach wie vor auf den in Ausgabe 24/2016 empfohlenen Wave-Put mit der WKN XM9NYL setzen. Ansonsten bieten sich im Luftfahrtsektor die beiden Billigflieger Ryanair und Easyjet an – allerdings wird angesichts des schwierigen Marktumfeldes sowie des Brexits hier ebenfalls eine gewisse Portion Mut benötigt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr