Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Lufthansa: Nachfolgefrage bleibt vorerst ungeklärt – Aktie steigt trotzdem

Der Lufthansa-Konzern muss länger als geplant auf einen Nachfolger für den aktuellen Konzernchef warten. Dem Steigflug der Aktie dürfte die die Verzögerung keinen Abbruch tun. Auch die Analysten sind weiterhin optimistisch.

Spekulationen zufolge hätte die Nachfolgefrage bei Lufthansa bereits am 4. Dezember geklärt werden sollen. Nun sieht es danach aus, dass es doch länger dauert bis der neue Konzernchef ernannt wird. Laut eines Presseberichts hat Aufsichtsratsvorsitzender Wolgang Mayrhuber dies der Belegschaft mitgeteilt.

Deadline im Mai

Spätestens Ende Mai wechselt der derzeitige Vorstandschef Christoph Franz zum Pharmakonzern Roche. Auch wenn noch Gespräche mit anderen Kandidaten laufen, ist der wahrscheinlichste Nachfolger Vorstandsmitglied Carsten Spohr. Trotz der Verzögerung liegt die Kranichairline weiter im ursprünglichen Zeitplan für die Ernennung eines neuen Vorstandsvorsitzenden. Die Commerzbank bestätigte daher in ihrer jüngsten Studie das Kaufrating mit einem Kursziel von 17,20 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr