K+S
- Michael Schröder - Redakteur

K+S-Aktie Top-Performer im DAX – Hintergründe und Ziele!

DER AKTIONÄR hat bereits am Montag erklärt, dass bei der K+S-Aktie aus charttechnischer Sicht weiterhin die Chance auf einen Zwischenspurt besteht. Heute zieht die DAX-Aktie kräftig an. Die nötigen Impulse liefert eine Preiserhöhung am Kalidüngermarkt. Analysten zeigen sich erfreut – und stimmen ein!

Endlich mal wieder positive Nachrichten zu dem zuletzt so schwierigen Kalidüngermarkt. Das Exportbündnis Canpotex in Nordamerika hat den Preis für den in der Umgangssprache auch als Pottasche bezeichneten Rohstoff ab 1. April um 20 Dollar je Tonne erhöht. Analyst Martin Roediger von Kepler Cheuvreux spricht von einer anhaltend positiven Dynamik, denn Canpotex sehe den Preis als Ergebnis einer starken Nachfrage und solider Fundamentaldaten. Die Kunden kehrten wieder an den Markt zurück. Das sollte alles auch positiv auf K+S wirken, denn der Konzern habe mit der größten Kostenbasis in der Industrie zu kämpfen und habe kurzfristig nur begrenztes Potenzial, die Produktionsmengen zu steigern. Roediger bleibt auf „Buy“ mit einem Kursziel von 26 Euro.

Ebenfalls positiv: Das Salzgeschäft in Deutschland läuft in diesem Winter zwar sehr schlecht, wird jedoch mehr als kompensiert vom eisigen US-Winter. Alles in allem könnte der K+S als weltweit führender Anbieter von kali- und magnesiumhaltigen Produkten für landwirtschaftliche und industrielle Anwendungsbereiche also besser aufgestellt sein als von manchem Pessimisten gedacht.

Mit dem heutigen Kurssprung hat sich das Chartbild der K+S-Aktie weiter verbessert. Die Unterstützung zwischen 21,60 und 22 Euro wurde bestätigt. Der Bereich könnte nun als Basis für eine neue Aufwärtsbewegung dienen. Die heute bereits erreichte 200-Tage-Linie dürfte auf dem Weg in Richtung des letzten Zwischenhochs bei 26,10 Euro kaum nachhaltigen Widerstand leisten. Daher hält DER AKTIONÄR an seinem Fazit für die kurzfristige Kursentwicklung fest. Investierte Anleger bleiben mit engem Stopp bei 21,50 Euro dabei und spekulieren weiter auf eine Fortsetzung der Aufwärtswelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Lesen Sie jetzt den brandaktuellen Spezialreport "Aufgepasst: Diese Nebenwerte überzeugen mit hohen Dividenden!" und erfahren Sie, um welche 5 Top-Picks es sich handelt. Welche 5 Werte aus über 250 potenziellen Kandidaten die Redaktion überzeugt haben. Und investieren Sie jetzt vor Beginn der Dividendensaison in fünf höchst aussichtsreiche Nebenwerte, die Ihnen kurz- wie langfristig viel Freude bereiten werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Deshalb steigt der Aktienkurs

Der Großteil der Aktien im HDAX präsentiert sich zum Wochenauftakt stark. Die Anteile von K+S ragen hierbei mit einem Kursplus von fast drei Prozent noch einmal deutlich heraus. Dabei hat die UBS heute ihre Verkaufsempfehlung für die MDAX-Titel bestätigt. Doch es gibt eine andere erfreuliche … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Jetzt ein Kauf!

Die Experten der französischen Großbank Société Générale haben die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte den Anteilseignern des MDAX-Konzerns durchaus gefallen: Die Einstufung und das Kursziel werden jeweils nach oben gesetzt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Die Hoffnung stirbt zuletzt ...

Enttäuschung bei den Anlegern am Markt, die auf eine Wiederbelebung des Kalikartells zwischen Uralkali und Belaruskali gesetzt hatten. In den gestrigen Gesprächen konnten sich beide Parteien nicht auf eine gemeinsame Verkaufspolitik einigen. Es sollen nun noch weitere Verhandlungen folgen, eine … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Heute wird es spannend

Im gestrigen Handel konnte die Aktie von K+S gegen den Markttrend kräftig zulegen. Grund hierfür waren die Hoffnungen auf eine Wiederbelebung des „Kali-Kartells“ von Uralkali und Belaruskali. Die Vorstände der beiden Konzerne führen heute Gespräche darüber – und die Marktteilnehmer warten gespannt … mehr