K+S AG
- Maximilian Steppan - Volontär

K+S: Rät Bernecker nach dem Kursrutsch weiterhin zum Einstieg?

Die Experten der Actien Boerse-Daily um Herausgeber Hans A. Bernecker bewerten in ihrer heutigen Ausgabe den gestrigen Kursrutsch bei der Aktie des DAX-Konzerns K+S. Zuletzt hatten diese noch zum Einstieg geraten.

Für die Experten kam der Kursrutsch nicht unerwartet. Im Bereich um 17 bis 19 Euro raten sie Anlegern weiterhin zum Kauf. Denn rein rechnerisch liegt der echte Vermögenswert von K+S als Kali-Produzent im internationalen Vergleich bei 5,5 bis 5,7 Milliarden Euro.  Im Gegensatz dazu beträgt der Börsenwert von K+S aktuell lediglich 3,8 Milliarden Euro. In diesem sehr komplexen Markt existieren insgesamt vier große Anbieter: Zwei Russen, ein Kanadier und K+S nebst Kanada-Tochter.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

K+S: Besser als erwartet

Die Fachleute des Anlegerbrief erinnert an die Dividende von 1,15 Euro je Aktie, welche die K+S AG für das vergangene Jahr ausgeschüttet hat. Im ersten Quartal des laufenden Jahres litt das Unternehmen wie erwartet weiter unter den schwierigen Marktbedingungen. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

K+S wird überraschen

Die Fachleute von Fuchs Kapitalanlagen verweist auf die Zahlen der K+S AG für das erste Quartal des laufenden Jahres. Beide Sparten, also das Geschäft mit Düngemitteln sowie das mit Salz litten unter der geringeren Nachfrage. Die Ergebnisse waren zwar schwächer als ein Jahr zuvor, jedoch besser als … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Jetzt bloß ruhig bleiben …

Der morgendliche Blick auf die Kurslisten dürfte einigen Anteilseignern des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S eine böse Überraschung beschert haben. Denn die im MDAX notierten Anteilscheine verbilligen sich um satte fünf Prozent. Allerdings sollten die Aktionäre jetzt nicht in Panik verfallen, … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

K+S: Riesige Überraschung

Die Fachleute von Börse Online verweisen zwar auf die im Vergleich zu den Wettbewerbern hohen Kosten von K+S. Allerdings kommt das Unternehmen damit im ersten Quartal des laufenden Jahres weit besser zurecht als von Analysten geschätzt. Dabei half vor allem das Geschäft mit (Streu)Salz. In dieser … mehr