JUVENTUS FOOTBALL
- Martin Mrowka - Redakteur

Juve-Aktie explodiert - Turin kauft Ronaldo

Cristiano Ronaldo hatte mehrmals angedeutet, bei Real Madrid nicht mehr glücklich zu sein. Nun ist der Wechsel offenbar perfekt: CR7 geht zu Juventus Turin! Das berichten mehrere spanische und italienische Medien. Die Juve-Aktie ist am Donnerstag kaum zu bremsen.

Der portugisische Fußball-Superstar verlässt Real Madrid und geht zum Champions-League-Gegner Juventus Turin. Die spanische Sportzeitung As schreibt, Ronaldo habe ein Angebot angenommen und Juventus werde eine Ablösesumme in Höhe von 106 Millionen Euro für CR7 an Real überweisen. Die Summe sei zahlbar in zwei Jahren, ergänzte Juventino Medio auf Twitter. Das Jahresgehalt für Ronaldo werde laut As 30 Millionen Euro netto betragen – rund sieben Millionen Euro mehr als derzeit bei Real.

Sogar seine geliebte Rückennummer 7 sei gesichert. JuveNews.eu meldet, dass der Kolumbianer Juan Cuadrado bereit sei, seine angestammte Trikot-Sieben in Nummer 16 zu tauschen.  

Juve-Präsident: "Schon unterschrieben"

Luciano Moggi, der ehemalige Generaldirektor von Juventus Turin, sagte laut der Internetseite Calciomercato: „Ronaldo hat schon unterschrieben, nachdem er den Medizincheck in Deutschland gemacht hat. Das ist, was ich denke, nachdem ich mit wichtigen Personen geredet habe.“ Der Medizincheck soll in München stattgefunden haben. Eine offizielle Bestätigung des spektakulären Transfers steht allerdings noch aus.

Die Sport-Bild zitiert die Zeitung Marca, wonach es im Januar zu einem Streit zwischen Ronaldo und Real-Präsident Florentino Perez gekommen sei, weil der Klub angeblich die vertraglich festgeschriebener Ablöse in Höhe von einer Milliarde Euro auf 100 Millionen Euro abgesenkt hatte, zumindest für den italienischen, chinesischen und amerikanischen Markt. Ronaldo soll daraufhin geflucht haben: „Wenn der Preis für mich wirklich 100 Millionen Euro ist, dann wollen sie mich nicht mehr“, schrieb die Marca.

Profitieren mit dem Football-Clubs-Index

Die Juventus-Aktie war bereits in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen, springt am Donnerstag nun zeitweilig nochmals gut zehn Prozent auf 0,80 Euro nach oben. Einzelne Fußball-Aktien gelten als sehr volatil, so dass sie für langfristig orientierte Anleger eher nicht in Frage kommen. Doch DER AKTIONÄR hat gemeinsam mit Morgan Stanley ein aussichtsreiches Faktor-Zertifikat aufgelegt: Das Papier mit der WKN MF3GSE vereint zehn Fußball-Club-Aktien, darunter ManU, BVB und eben auch Juve.

Hinweis auf potenzielle Interessen­konflikte gemäß §34b WpHG:
flatex ist eine Marke der FinTech Group Bank AG, die eine 100-% Tochter der FinTech Group AG ist. Der Herausgeber hält unmittelbar über eine Beteiligung Anteile an der FinTech Group AG. Die FinTech Group Bank AG erhält für ihre Leistungen Gebühren von Morgan Stanley & Co. International plc.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: