Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Jetzt aber: Apple-Zahlen sind da!

Die Apple-Zahlen sind soeben veröffentlicht worden. Erwartet wurde ein Gewinn je Aktie von 1,24 Dollar. Tatsächlich hat Apple gerade ein EPS in Höhe von 1,28 Dollar vorgelegt. Die erste nachbörsliche Reaktion der Apple-Aktie ist dennoch nicht euphorisch. Denn die  Flüsterschätzung lag bei 1,28 Dollar und wurde damit "nur" getroffen. Im Quartal zuvor verdiente Apple noch ein EPS von 1,66 Dollar und damit 14 Prozent mehr als von Analysten erwartet.

Umsatz enttäuscht leicht

Dabei hat der iPhone-Erfinder 37,43 Milliarden Dollar erlöst. Die eigene Prognose von Apple war eine Range von 36 bis 38 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt erwartet, dass genau der obere Rand der Prognose, also 38 Milliarden Dollar, erzielt wird. Im abgelaufenen Quartal hat Apple 35,2 Millionen iPhones an den Mann gebracht.

China springt an

Nach einem zähen Start in China scheint endlich Schwung in den Markt zu kommen. Ein Blick in die jüngste Quartalsbilanz zeigt hier ein Umsatzwachstum von immerhin 28 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. In Amerika (plus 1 Prozent) oder Europa (plus 6 Prozent) ist hingegen keine Dynamik mehr erkennbar.

"unglaublich aufgeregt"

Hoffnung macht der Blick nach vorne. Tim Cook sagte heute man sei bei Apple "unglaublich aufgeregt" angesichts der neuen Produkte, die bald vorgestellt würden und man könne die Veröffentlichungen  kaum erwarten. Apple hat laut einem Zeitungsbericht die Produktion von 70 bis 80 Millionen Geräten seines nächsten iPhone-Modells in Auftrag gegeben. Dabei gehe es um größere iPhones mit Bildschirmdiagonalen von 4,7 und 5,5 Zoll (knapp 12 und 14 cm), schrieb das Wall Street Journal am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen. Das wäre der bisher größte Produktionsauftrag zu einem iPhone-Start. Zuletzt waren im Herbst 2013 das iPhone 5s und das iPhone 5c im ersten Anlauf 50 bis 60 Millionen Geräte produziert worden.

Die heutigen Zahlen dürften nicht für allzugroße Impulse sorgen. In den nächsten Wochen sollte die Apple-Aktie vielmehr von der Vorfreude auf die iWatch und iPhones mit (endlich) größeren Displays profitieren. Auch charttechnisch ist der kurzfristige Aufwärtstrend intakt.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr