Netflix
- David Vagenknecht

Interesse an Netflix-Abos nimmt zu

Das Geschäftsmodell von Netflix setzt derzeit auf Kundenwachstum. Somit experimentiert das kalifornische Unternehmen beispielsweise mit günstigeren Angeboten in Malaysia oder in Indien. Auch bereits stark besetzte Märkte werden nicht vernachlässigt: In Europa wird es im nächsten Jahr dutzende neue Serien, Dokus oder Filme geben. Die Nachfrage nach neuen Content ist da.

Insgesamt 221 neue Projekte bereitet der Streaming-Riese in 2019 für den alten Kontinent vor – darunter 153 Originals. Zurzeit gibt es in Europa 141 Projekte. Das Ziel ist es, in jedem Land zehn bis zwölf Shows anzubieten. „Im vergangenen Jahr hatten wir eine bis zwei Shows in Spanien, im nächsten Jahr werden es sechs bis sieben sein“, sagte der Netflix Vizepräsident für internationale Originals, Erik Barmack.

Raum für Wachstum ist da

Dass auf dem europäischen Markt noch viel Wachstumspotenzial ist, zeigt die untenstehende Grafik. Laut dem Portal Statista hatten in 2017 etwa 29 Millionen Europäer ein Netflix-Abo – ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr von gut neun Millionen. In den folgenden fünf Jahren soll Netflix etwa 20 Millionen neue Binge-Watcher gewinnen. Der stärkste europäische Markt ist mit gut zwölf Millionen Abonnenten das Vereinigte Königreich.  

Quelle: Statista

Die langfristige Prognose des Nutzerzuwachses ist durch das zunehmende Interesse an Netflix-Abos untermauert. Die Frequenz des bei Google eingegebenen Suchbegriffs „Netflix subscription“ („Netflix Abo“) nimmt zu. Vor allem in Dezember erkundigen sich Leute zunehmend über die Netflix-Angebote (siehe Grafik unten).

Quelle: Google Trends

Aktie auf der Watchlist

Trotz den starken Expansionsplänen und dem anhaltenden Interesse an den Abos, erholt sich die Netflix-Aktie nur langsam. Die seit dem Sommer laufende Korrektur hat noch keinen klaren Boden gefunden. Anleger sollten eine Trendwende abwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Lerch | 0 Kommentare

FANG-Aktien: Im Todeskreuz gefangen – und jetzt?

Der Zollstreit zwischen USA und China belastet seit Wochen die Märkte weltweit. Der S&P 500 krachte in dieser Woche um 3,5 Prozent nach unten. Die FANG-Aktien traf es besonders hart. Jetzt droht weiteres Ungemach, denn viele der Einzelwerte im S&P 500 haben zuletzt ein unheilvolles Chartsignal … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Netflix: Kostenexplosion um 230 Prozent

Der US-Streaming-Riese hat ein Problem: Um für die Abonnenten attraktiv zu bleiben, muss er enorme Summen in die Produktion aufwendiger Inhalte investieren - oder Content einkaufen. Dass der Lizenzerwerb dabei keineswegs kostengünstiger als die Eigenproduktion sein muss, hat Netflix jetzt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Chart-Check Netflix: Diese Marke muss halten!

Die Aktie von Netflix hat im Juni bei 423,21 Dollar ihren bisherigen Höchststand erreicht. Seitdem ging es mit dem Kurs überwiegend wieder bergab. Selbst starke Q3-Zahlen im Oktober konnten die Talfahrt nicht nachhaltig stoppen. Inzwischen hat sich der Kurs einer wichtigen Chartmarke angenähert. mehr