Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon-Aktie: Gemischte Gefühle!

Seit dem Tief Mitte Oktober hat Infineon den DAX deutlich outperformt. Ohne größere Rücksetzer ist die Aktie des Chipherstellers auf ein neues Mehrjahreshoch geklettert. Am Mittwoch legt der Titel nach einer Erhöhung des Kursziels durch Kepler Cheuvreux erneut zu. Die aktuelle Studie des Analysehauses fällt auf den zweiten Blick allerdings weniger positiv aus als zunächst angenommen.

Analyst Bernd Laux hat in einer Studie zu europäischen Halbleitertiteln den fairen Wert für Infineon von 10,50 auf 11,00 Euro angehoben und die Einstufung auf „Hold“ belassen. Obwohl er zuversichtlich bleibt, dass die Branche den langfristigen Aufwärtszyklus noch eine ganze Weile halten könnte, ist der Experte beim Münchener Chiphersteller vorsichtig. Das Aufwärtspotenzial der Aktie könnte fast erschöpft sein und sie scheine nahe an ihrem fairen Wert. Für den Sektor führt Laux nun sowohl eine Liste „Most preferred Stocks“ als auch eine Liste „Least Preferred Stocks“ ein. Neben Aixtron und Micronas gehört allerdings auch Infineon zu den am wenigsten bevorzugten Werten.

Platz nach oben

Der erhoffte Ausbruch über das alte Bewegungshoch bei 10,28 Euro ist inzwischen gelungen. Mit dem frischen Kaufsignal im Rücken wartet die nächste charttechnische Hürde erst bei der 12-Euro-Marke. In diesem Bereich notierte die Aktie zuletzt 2007. Ebenfalls positiv: Nach den starken Zahlen spricht auch aus fundamentaler Sicht viel für eine anhaltende Rekordjagd.

Halten

Das starke Momentum bei Infineon sollte sich weiterhin positiv auswirken. In der wachstumsstarken Chipbranche ist der DAX-Titel mit einem KGV von 20 dennoch nicht zu teuer. Investierte Anleger bleiben an Bord und setzen auf den andauernden Aufwärtstrend.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr