Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon: Finanzvorstand beweist gutes Näschen

Die Infineon-Aktie kann am Montag an die gute  Performance der Vorwoche anknüpfen und setzt sich an die Spitze der Gewinnerliste im DAX. Der Widerstand an der 8,50-Euro-Marke wurde damit nachhaltig herausgenommen. Weitere Anschlussgewinne sollten folgen.

Die nächste charttechnisch wichtige Marke liegt bei 8,73 Euro. Dort verläuft die seit Juli intakte Abwärtstrendlinie. Räumen die Bullen noch diesen Widerstand aus dem Weg, rückt bereits die 9-Euro-Marke in Schlagdistanz.

Über die gute Performance der Infineon-Aktie in den vergangenen Wochen dürfte sich auch Finanzvorstand Domink Asam freuen. Asam hat die Kursschwäche der DAX-Aktie genutzt und Anfang Dezember über 7.000 Infineon-Aktien zu einem Kurs von 7,83 Euro in sein Depot gelegt – auf dem aktuellen Niveau beläuft sich sein Gewinn somit bereits auf fast zehn Prozent.

Dabeibleiben

Nach dem Anstieg von unter 7,00 Euro auf das aktuelle Kursniveau müssen sich Marktteilnehmer jedoch auf eventuelle Kursrücksetzer einstellen. Investierte Anleger sollten jedoch dabeibleiben und sich davon nicht verunsichern lassen. In einem positiven Gesamtmarkt dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen. Als zusätzlicher Bonus lockt die Dividende, die Infineon zuletzt um 50 Prozent auf 0,18 Euro je Aktie erhöht hat.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr