Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon: DAX-Aktie mit 20 Prozent Kurspotenzial

Die Infineon-Aktie hat zuletzt erfolgreich die 7-Euro-Marke verteidigt und zur Gegenbewegung angesetzt. Der Ausbruch über die wichtige 7,50-Euro-Marke blieb vorerst erfolglos. Die Analysten gehen aber dennoch von steigenden Kursen aus.

Von insgesamt 36, durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten, sprechen 18 eine Kaufempfehlung aus, 13 empfehlen die Infineon-Aktie zu halten. Nur fünf Analysten votieren zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel der Finanzprofis liegt dabei bei 8,90 Euro und somit rund 20 Prozent über dem derzeitigen Kurs. Zu den größten Infineon-Fans zählt die französische Investmentbank Exane BNP Paribas. Jerome Ramel bestätigte das "Outperform"-Rating mit einem Kursziel von 11 Euro. Auch wenn Ramel glaubt, dass die Halbleiterbranche vor einer saisonal schwächeren Phase steht, dürfte der DAX-Konzern seiner Meinung nach weiter wachsen.

Dabeibleiben

Anleger, die die jüngste Longempfehlung des AKTIONÄR befolgt haben, bleiben vorerst dabei. Die jüngsten Zahlen der US-Konkurrenten haben gezeigt, dass die Geschäfte in Halbleiterbranche weiterhin gut laufen. Infineon veröffentlicht am 27. November die Zahlen für das vierte Quartal. Analysten rechnen mit einem Umsatz von 1,2 Milliarden Euro und einem Gewinn pro Aktie von 0,13 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr