Google
- Stefan Limmer - Redakteur

Google verkauft Handysparte

Der US-Internetriese Google verkauft das Handy-Geschäft von Motorola an den chinesischen Konzern Lenovo. Der weltgrößte PC-Hersteller zahlt dafür 2,91 Milliarden Dollar, zum Teil in eigenen Aktien, wie die Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Google hatte für Motorola Mobility erst vor weniger als zwei Jahren gekauft und dafür 12,5 Milliarden Dollar bezahlt. 

Google hatte den Kauf von Motorola 2011 unter anderem mit dem Patent-Schatz des Mobilfunk-Pioniers begründet. Jetzt behält der Internet-Konzern einen Großteil der Patente. Lenovo strebt ins Smartphone-Geschäft und kann die unter anderem in den USA bekannte Marke Motorola gut gebrauchen.

Auf Shoppingtour

Zuletzt macht Google mit den Käufen von Nest, einem Anbieter digitaler Thermostate und Rauchmelder und von DeepMind, eine britische Firma die sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigt, positiv auf sich aufmerksam. Auch die Nachricht über den Verkauf der Handysparte kommt an. Nachbörslich ist die Aktie in den USA am Mittwochabend mehr als zwei Prozent gestiegen. Google ist ein Top-Investment. Das 12-Monats-Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 1.000 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr