Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Goldexperte Bußler: Einmal hui, einmal pfui

Der Goldpreis konsolidiert. Der Ausbruch lässt noch auf sich warten. Heute allerdings bekommt das Edelmetall Unterstützung durch die Unsicherheit an den Finanzmärkten. „Der Ausbruch, der sich vergangene Woche angedeutet hat, ist erst einmal vertagt“, erklärt Markus Bußler. Zumindest bei Gold. Ein anderes Edelmetall verhält sich geradezu mustergültig.

Während Anleger bei Gold weiter auf den Ausbruch warten müssen, ist es Palladium gelungen, die bullishe Flagge nach oben aufzulösen. Palladium hat in den vergangenen Tagen deutlich angezogen und nähert sich seinem Jahreshoch. „Die Sorgen bezüglich der Angebotsseite hervorgerufen durch die Elektroautos scheint erst einmal aus dem Markt verschwunden zu sein“, sagt Bußler. Wird das Jahreshoch überwunden, stehen die Ampeln auf Grün.

Nach einem Blick auf Silber und den Ölpreis geht es heute in der Sendung um die Probleme von B2Gold und OceanaGold auf den Philippinen, um die Blockade einer Mine von Goldcorp sowie um die Fusion von Kirkland Lake Gold und Newmarket Gold. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.000 Dollar bis Sommer?

Der Goldpreis hat in den vergangenen Wochen deutlich Federn lassen müssen. Ein stärkerer Dollar, die anstehende Zinsanhebung in den USA und die Charttechnik belasten das Edelmetall. Und schon werden die Stimmen lauter, die Gold unter 1.000 Dollar fallen sehen. Und das womöglich schon in diesem … mehr