Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Goldexperte Bußler: Das wäre das Ende der Manipulation

Die Nicht-Entscheidung der Fed in Sachen Zinsen hat dem Goldpreis auf die Sprünge geholfen. Dennoch ist noch nichts gewonnen. „Der übergeordnete Trend ist weiterhin abwärts gerichtet“, sagt Markus Bußler. Seiner Ansicht nach werden die kommenden Tage entscheiden, wohin die Reise mittelfristig geht.


Beim Deutschen Anlegerfernsehen spricht Bußler unter anderem über Berichte, wonach der Comex allmählich das Gold ausgehen würde. „Derartige Meldungen gab es in der Vergangenheit immer wieder“, sagt er. Allerdings sei es nie zu einem Zusammenbruch der Comex gekommen. Vielmehr habe sich das Gold auf wundersame Weise wieder vermehrt. „Ich gehe nicht davon aus, dass es diesmal anders werden wird.“


Im Rahmen der Einzelaktien geht Bußler einmal mehr auf das Papier des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold ein. Hier warnt ein Analyst, dass die Anleihen bald nur noch Ramsch-Niveau haben könnten. Außerdem geht es um die beiden Silberproduzenten Silver Standard und Aurcana. Eine Aktie ist ein Kauf, die andere Aktie dagegen könnte sogar vor dem Aus stehen. Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Bitcoin: Sicherer Hafen wie Gold?

Was für eine Rallye. In nur einen Monat ist der Wert eines Bitcoin um weitere 83 Prozent auf nunmehr 2.302 Dollar gestiegen. Erst der Beginn? Snapchat-Investor Peter Smith glaubt, der Kurs könne sich bis 2030 auf 500.000 Dollar noch einmal ver-250-fachen. DER AKTIONÄR hat darüber mit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Besser als gedacht

Vielgescholten – doch eigentlich sieht Gold gar nicht so schlecht aus. Die gleitenden Durchschnitte bilden gerade ein Golden Cross. Sprich, die 50-Tage-Linie durchstößt die 200-Tage-Linie von unten nach oben. Das ist strenggenommen ein starkes Kaufsignal. Und auch die COT-Daten haben sich deutlich … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Sind Sie frustriert?

Der Goldpreis kam am Donnerstag deutlicher unter Druck. Doch das sollte Anleger nicht allzu sehr verwundern. Die Rallye am Mittwoch war vor allem politisch getrieben. Und solche Bewegungen haben meist kurze Beine. Dazu zogen am Mittwoch weder Silber noch Minenaktien mit. Die Korrektur ist also … mehr