Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold bricht ein – was nun?

Der Goldpreis kommt am Dienstag deutlich unter Druck. Vor allem die steigenden Renditen bei US-Staatsanleihen belasten das Edelmetall. Dazu sorgt der stärkere Dollar für Druck. Mittlerweile wurden wichtige Unterstützungen gerissen, die 200-Tage-Linie wurde ebenfalls unterschritten. Höchste Zeit, das Handtuch zu werfen?

An dieser Stelle sei an einen Artikel von Anfang April erinnert. Das Fazit: „Vermutlich wird Gold noch einmal zurücksetzen müssen, um die COT-Daten zu bereinigen und das Misstrauen gegen das gelbe Metall wieder zu schüren. Anschließend sollte der Weg aber frei sein ….“ Sicher, zwischenzeitlich sah es so aus, könnte Gold tatsächlich nach oben ausbrechen. Aber dieser Ausbruch gelang eben nicht. Und der Rücksetzer – auch wenn er aktuell heftig ist – ist die logische Folge.

Sieht man sich den Chart genauer an, dann sieht man, dass Gold sowohl vor dem Anstieg Mitte vergangenen Jahres als auch vor dem Anstieg im Dezember für wenige Tage unter die 200-Tage-Linie abgetaucht ist und damit zahlreiche Anleger aus dem Markt vertrieben hat. Wiederholt sich dieses Szenario? Die COT-Daten sehen wieder deutlich besser aus und sprechen eigentlich für einen Boden. Kurzum: Vorsichtige Anleger bleiben am Seitenrand. Für mutige, antizyklisch agierende Investoren bietet dieses Szenario aber eine (riskante) Kaufchance.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Warten auf den Ausbruch

Der Tisch ist gedeckt. Für die Bullen. Zwar ist Gold charttechnisch angeschlagen. Doch der RSI signalisiert bereits, dass Gold überverkauft ist. Der MACD steht vor einem Kaufsignal. Die COT-Daten haben sich deutlich gebessert. Und dem Dollar scheint die Puste ausgegangen zu sein. Dennoch: Keiner … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Haben wir das Tief gesehen?

Der Goldpreis kam in der laufenden Woche deutlich unter Druck. Vor allem der Verfall von Optionen an den Terminmärkten belastete den Goldpreis. Dazu sorgte auch ein steigender Dollar dafür, dass der Goldpreis nicht zu einer Erholungsrallye ansetzen konnte. Dennoch: Mittlerweile ist Gold … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Schock, Einbruch – alles aus?

Der größte Kursverlust seit November 2016. Der Goldpreis ist am Freitag deutlich unter Druck gekommen, riss alle wichtigen Unterstützungen und ist auf ein neues Jahrestief gefallen. Anleger reagieren panisch und resignieren. „Das war´s.“ Warum eigentlich? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein hartes Stück Arbeit

Die Zinsen steigen, der Dollar steigt – und dennoch versucht sich Gold am Ausbruch. Im ersten Versuch sind die Bullen am Donnerstag gescheitert. Doch noch ist nichts verloren. Gold scheint allen Unkenrufen zum Trotz nach oben ausbrechen zu wollen. Derzeit tobt ein harter Kampf zwischen Bullen und … mehr