Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Hat die Ukraine ihr Gold in „Sicherheit“ gebracht?

Die Kollegen von Goldseiten.de berichten heute, dass nach Angaben der Nachrichtenwebside iskra-news.info die Goldreserven der Ukraine auf Anordnung der neuen Führung außer Landes geschafft worden sein sollen. Das Ziel des Transports: die USA. Die habe ein Regierungsbeamter der Nachrichtenseite bestätigt.

Augenzeugen haben demnach bereits im Vorfeld berichtet, dass 40 verschlossene Kisten in Kleinbussen ohne Nummernschild zum Flughafen in Kiew transportiert worden sind. Etwa 15 maskierte und bewaffnete Personen sollen es dort in Empfang genommen und in ein Transportflugzeug verladen haben.

Laut World Gold Council verfügt die Ukraine über Goldreserven von 42,3 Tonnen. Sollte die Meldung der Wahrheit entsprechen, dann könnten spöttische Zungen natürlich sagen, davon könnte sich die Bundesbank eine Scheibe abschneiden. Immerhin hatte die Bundesbank logistische Probleme angegeben, als die Frage aufkam, wieso noch nicht mehr des deutschen Goldes aus den USA zurückgeholt worden ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Bitcoin: Sicherer Hafen wie Gold?

Was für eine Rallye. In nur einen Monat ist der Wert eines Bitcoin um weitere 83 Prozent auf nunmehr 2.302 Dollar gestiegen. Erst der Beginn? Snapchat-Investor Peter Smith glaubt, der Kurs könne sich bis 2030 auf 500.000 Dollar noch einmal ver-250-fachen. DER AKTIONÄR hat darüber mit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Besser als gedacht

Vielgescholten – doch eigentlich sieht Gold gar nicht so schlecht aus. Die gleitenden Durchschnitte bilden gerade ein Golden Cross. Sprich, die 50-Tage-Linie durchstößt die 200-Tage-Linie von unten nach oben. Das ist strenggenommen ein starkes Kaufsignal. Und auch die COT-Daten haben sich deutlich … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Sind Sie frustriert?

Der Goldpreis kam am Donnerstag deutlicher unter Druck. Doch das sollte Anleger nicht allzu sehr verwundern. Die Rallye am Mittwoch war vor allem politisch getrieben. Und solche Bewegungen haben meist kurze Beine. Dazu zogen am Mittwoch weder Silber noch Minenaktien mit. Die Korrektur ist also … mehr