Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: 2019? Ein schlechtes Jahr!

Das laufende Jahr neigt sich dem Ende und die Analysten werfen bereits einen Blick auf das kommende Jahr. Bei der australischen Investmentbank Macquarie ist man alles andere als optimistisch, was die Goldpreisentwicklung im kommenden Jahr angeht. Die Experten sehen einen Goldpreis von unter 1.200 Dollar.

Angesichts dessen, dass wir aktuell lediglich bei 1.240 Dollar stehen, erscheint eine Prognose von „unter 1.200 Dollar“ nicht all zu verwegen. Doch hier geht es um den durchschnittlichen Goldpreis. Sprich: Im Verlauf kann es durchaus deutlich tiefer gehen. Die Argumentation: Natürlich der US-Dollar. Der Zinszyklus der US-Notenbank könnte den Dollar weiter stützen. Im Gegensatz zum Goldpreis sieht Macquarie Chancen bei Nickel, Platin oder auch Silber.

Die Argumentation überrascht – vorsichtig ausgedrückt. Die Fed hatte zuletzt angedeutet, dass sie die weiteren Zinsschritte stark abhängig von Daten machen wird. Zu diesen Daten gehört sicherlich auch der Aktienmarkt, der in den vergangenen Wochen deutlich gelitten hat. Dazu kommt: In den USA haben deutlich mehr Bürger Aktien als in Deutschland. Ein Rückgang des Aktienmarktes sorgt für Vermögenseinbußen der Amerikaner und könnte den Konsum treffen. Die US-Wirtschaft ist deutlich abhängiger vom Binnenkonsum als beispielsweise die deutsche. Das Ganze könnte also wiederum die Wirtschaft treffen. Daher erscheint es keineswegs abwegig, dass die Fed in den USA deutlich auf die Zinsbremse tritt. Daher darf das Konstrukt, das Macquarie hier aufgebaut hat, kritisch hinterfragt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Dennis Riedl | 0 Kommentare

Das ist die relativ stärkste Gold-Aktie

Der Goldpreis zeigt seit ein paar Wochen neue Stärke, mehr und mehr Minen-Aktien brechen seither nach oben aus. Ein Auszug aus der TSI Gold-Rangliste enthüllt die aktuellen Aktien, die vom Gold-Comeback am meisten profitieren dürften. Das System ist gerade darauf programmiert, im Falle einer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Spannung pur

Der Goldpreis verteidigt sein Ausbruchsniveau über der Marke von 1.240 Dollar. Doch der Schwung fehlt. Nach wie vor belastet der starke US-Dollar die Bewegung. Der nächste wichtige Meilenstein für die Bullen stellt die 200-Tage-Linie dar, die bei 1.255 Dollar verläuft. Gelingt der Sprung darüber, … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold: Autsch! Das tat weh

Nach dem Ausbruch über die Marke von 1.240 Dollar rechneten sicher viele Anleger gestern mit Anschlussgewinnen beim Goldpreis. Doch der starke Dollar machte allen Überlegungen einen Strich durch die Rechnung. Am Ende geriet Gold unter Druck. Das alleine wäre noch nicht alarmierend. Doch der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Geht's jetzt los?

Meilenstein – oder doch nicht? Der Goldpreis konnte am Freitag die Marke von 1.240 Dollar überwinden. Und das bedeutet natürlich gleichzeitig auch einen Wochenschluss über 1.240 Dollar. Ein bullishes Zeichen. Zwar liegt noch eine Menge Arbeit vor den Bullen. Doch der Anfang ist getan. Jetzt rückt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausbruch – oder doch nicht?

Der Goldpreis beißt sich aktuell an der Marke von 1.240 Dollar die Zähne aus. Danach würde als nächster wichtiger Widerstand die 200-Tage-Linie bei 1.256 Dollar warten. Jede Menge Arbeit also für die Bullen. Haben Sie überhaupt eine Chance, diesen Bereich aktuell zu überwinden, oder ist das … mehr