Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Kursziel erhöht

Die Experten der Großbank UBS haben die Aktien von Gazprom erneut näher unter die Lupe genommen. Zwar stuft Analyst Maxim Moshkov die Anteilscheine des russischen Gasriesen weiterhin lediglich nur mit „Neutral“ ein, den fairen Wert für die Papiere hat er allerdings etwas angehoben.

So lautet sein neues Kursziel nun 7,60 Dollar (aktueller Kurs: 7,56 Dollar), zuvor lag es noch bei 7,00 Dollar. Neben Moshkov gibt es nur zwei weitere Experten der insgesamt 16 Analysten, die sich derzeit mit Gazprom befassen, die nicht zum Kauf raten. Die 13 anderen empfehlen weiterhin den Einstieg. So auch Ildar Davletshin von Renaissance Capital, der Ende der vergangenen Woche sein Anlageurteil mit „Buy“ bestätigt hat. Das Kursziel sieht er nach wie vor bei 12,00 Dollar.

Nichts für schwache Nerven

Die Aktie von Gazprom ist vor allem aufgrund des großen politischen Risikos nach wie vor nicht für konservative Anleger geeignet. Mutige, langfristig orientierte Anleger können allerdings weiter auf eine Erholung der aktuell enorm billigen Aktie des Weltmarktführers setzen. Der Stopp sollte bei 3,70 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom gibt jetzt kräftig Gas

Der weltgrößte Erdgasproduzent hat seine Investitionspläne für das kommende Jahr vorgestellt. Demnach will Gazprom erstmals 1,2 Billionen Rubel (umgerechnet 17,3 Milliarden Euro) in neue Projekte und vor allem Pipelines investieren – ein neuer Rekord für das Unternehmen. mehr
| Thorsten Küfner | 2 Kommentare

Gazprom: Betrug an den Investoren?

Mit der zuvor stark gelaufenen Aktie des russischen Erdgasriesen Gazprom ging es in der Vorwoche deutlich bergab. Neben der leichten Korrektur des Ölpreises, der über kurz oder lang meist auch die Gaspreise beeinflusst, kam eine Entscheidung des Unternehmens bei Analysten ganz schlecht an. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Es läuft

Der weltgrößte Erdgasproduzent Gazprom steuert weiter in hohem Tempo auf einen neuen Absatzrekord für das laufende Jahr zu. So gab der halbstaatliche Konzern nun bekannt, dass der Gasabsatz in der Türkei zwischen dem 1. Januar und dem 13. November um satte 21,7 Prozent auf 24,8 Milliarden … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das Ende von Nord Stream 2?

Gegenwind für Gazprom: Die EU-Kommission hat nun errechnet, dass wegen einer erwarteten Verringerung des Erdgasverbrauchs in Europa Nord Stream 2 angeblich gar nicht mehr gebraucht werde. Mit dieser abenteuerlichen Rechnung steht die Kommission zwar unter Energieexperten ziemlich alleine da, könnte … mehr