Facebook
- Stefan Limmer - Redakteur

Facebook nach den Zahlen - das sagen die Analysten

Facebook veröffentlichte am Mittwochabend hervorragende Zahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2013. Das größte soziale Netzwerk  hat einen Umsatzanstieg um eine Milliarde auf 2,59 Milliarden Dollar erzielt. Unter dem Strich verbuchte der US-Konzern 523 Millionen Dollar (0,20 Dollar je Aktie). Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr verdiente Facebook nur 64 Millionen Dollar (0,03 Dollar/Aktie). Facebook erzielt 53 Prozent seiner gesamten Einnahmen aus der Online-Werbung über mobile Plattformen.Die Mitgliederzahl überstieg zudem zum Ende des Jahres die Marke von 1,2 Milliarden Nutzern. Sowohl Umsatz als auch Gewinn lagen über den Schätzungen der Analysten. Dementsprechend zeigen sich die Marktteilnehmer in Feierlaune. Die Aktie geht nachbörslich durch die Decke und steigt in den USA um über zehn Prozent auf rund 60 Dollar.

Kaufen!

Auch die Analysten sind optimistisch. Von insgesamt 51 befragten Experten durch die Nachrichtenagentur Bloomberg empfehlen 44 die Facebook-Aktie zum Kauf. Nur sieben sprechen eine Halteempfehlung aus. Auch die ersten überarbeiteten Schätzungen nach den Zahlen sind durch die Bank positiv. Am zuversichtlichsten sind die Profis des Analysehauses Raymon James, die das „Outperform“-Rating mit einem Kursziel von 71 Dollar bestätigen. Auch DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für die Facebook-Aktie fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Wohin mit dem ganzen Geld?

Ganze 131 Milliarden Dollar haben die Top 10 der US-Technologieunternehmen seit 2012 in Akteinrückkäufe gesteckt. Der einzige Tech-Konzern, der noch keine Rückkäufe durchführte: Facebook. Jetzt dürfen sich aber auch Zuckerbergs Anleger freuen. Sechs Milliarden Dollar werden in den ersten drei … mehr