Facebook
- Marion Schlegel - Redakteurin

Facebook-Aktie mit Freudensprung – Ebay trauert

Die Ankündigung des Wechsels von PayPal-Chef David Marcus zu Facebook hat die Aktien der PayPal-Mutter Ebay am Dienstag belastet. Sie fielen um 2,68 Prozent, während die Facebook-Titel um mehr als vier Prozent nach oben kletterten. Zuletzt war vor allem der Bezahldienst PayPal das Zugpferd des Wachstums bei Ebay. Ein Analyst bezeichnete den Weggang von Marcus denn auch als eine Herausforderung mit Blick auf den Wandel des Online-Handelsspezialisten.

Freud und Leid nah beieinander
Die Aktie von Ebay ist bereits seit Monaten unter Druck und konnte sich auch zuletzt nicht festigen. Mit dem jüngsten Einbruch hat der Wert zudem ein Verkaufssignal geliefert. Anleger sollten hier das Geschehen vorerst von der Seitenlinie aus beobachten. Vollkommen anders stellt sich das charttechnische Bild bei Facebook dar. Durch den Kursanstieg am Dienstag hat die Aktie ein erneutes Kaufsignal generiert. Das Allzeithoch ist nur noch rund zehn Prozent entfernt. Investoren sollten in jedem Fall engagiert bleiben und sichern ihre bisherigen Gewinne mit einem Stopp bei 35 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Wohin mit dem ganzen Geld?

Ganze 131 Milliarden Dollar haben die Top 10 der US-Technologieunternehmen seit 2012 in Akteinrückkäufe gesteckt. Der einzige Tech-Konzern, der noch keine Rückkäufe durchführte: Facebook. Jetzt dürfen sich aber auch Zuckerbergs Anleger freuen. Sechs Milliarden Dollar werden in den ersten drei … mehr