Evotec
- Michael Schröder - Redakteur

Evotec vor den Zahlen: Übernahme- und Commerzbank-Studie sorgen für Impulse

Evotec übernimmt die Hamburger Bionamics GmbH. Durch die Übernahme beschleunigt das Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen seine Ausrichtung auf hervorragende Innovationen. Die TecDAX-Aktie startet fester in die neue Handelswoche. Der kurzfristige Abwärtstrend wird überwunden.

Evotec gab heute die Übernahme der Bionamics GmbH bekannt. Was steckt hinter der Gesellschaft? Die Hamburger agieren als eine Projektmanagementgesellschaft, die die Lücke zwischen innovativen Ansätzen aus der Akademie und aus jungen Start-Ups mit der steigenden Nachfrage der pharmazeutischen Industrie nach präklinischen und klinischen Produktkandidaten schließt. Das Konsortium wurde gegründet, um neuartige Behandlungsmethoden für neurodegenerative Erkrankungen zu entwicklen.

Die Vereinbarung sieht eine Übernahme aller Anteile an Bionamics gegen eine Barzahlung sowie zukünftige Meilensteinzahlungen vor. Neben einem erfahrenen Management Team darf Evotec darüber hinaus ihrem Produktportfolio äußerst attraktive sowie vollständig finanzierte Projekte insbesondere in der Neurodegeneration und ZNS-Erkrankungen hinzufügen.

Die Aktie von Evotec stand in den vergangenen Wochen erheblich unter Druck. Im Zuge der Korrektur ist das Papier auch nur knapp am Stoppkurs des AKTIONÄR bei 3,30 Euro vorbeigeschrammt. Zuletzt konnte sich die Aktie des im TecDAX notierten Biotech-Unternehmens aber wieder deutlich erholen. Profitiert hat Evotec unter anderem von einer Kaufempfehlung durch die Commerzbank.

Die Analysten haben das Papier von „Hold“ auf „Add“ mit einem Kursziel von 4,40 Euro hochgestuft. Die jüngste Kursschwäche dürfte mit der Veröffentlichung der Vorjahresergebnisse am morgigen Dienstag (25. März) ein Ende finden, so Analyst Volker Braun. Eine Bilanzbereinigung sollte die Grundlage für das weitere Wachstum des Biotechnologie-Unternehmens schaffen.

DER AKTIONÄR ist weiter optimistisch, was die Entwicklung der Evotec-Aktie angeht. Gelingt der nachhaltige Sprung über kurzfristigen Abwärtstrend, wäre dies als neues Kaufsignal mit Ziel 4,60 Euro zu werten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec: Top Kooperation, Rallye geht weiter

Die Rallye bei Evotec geht weiter. Auch am Dienstag kann das Papier der Biotechgesellschaft leichte Zugewinne verzeichnen, nachdem eine strategische Investition in Facio Therapies („Facio“) bekannt gegeben wurde. Diese erfolgte im Rahmen einer gemeinsamen Finanzierung mit australischen, … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Evotec: Neuer Deal – die Mega-Rallye geht weiter

Einmal mehr kommt die Wirkstoffforschungsplattform von Evotec zum Einsatz. Mit dem Eintritt in das NURTuRE-Konsortium beschleunigt das Hamburger Biotech-Unternehmen die Erforschung von Nierenerkrankungen. Weitere Impulse könnte die Aktie heute auch von der Hauptversammlung erhalten. Vorbörslich … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Evotec: Biotech-Dauerbrenner

Beim Blick auf den Jahreschart der Biotech-Gesellschaft Evotec stockt einem der Atem: Über 200 Prozent konnte die Aktie in den letzten 52 Wochen zulegen. Und Leser von DER AKTIONÄR konnten die Gewinne einfahren. Denn vor rund einem Jahr wurde Evotec zum Kauf empfohlen – zu einem Kurs von 3,78 Euro. … mehr