Evotec
- Thomas Bergmann - Redakteur

Chart-Check Evotec: 4-Euro-Marke wackelt

Die Konsolidierung beim Forschungsunternehmen Evotec setzt sich auch zum Wochenauftakt fort. Mit einem Minus von knapp zwei Prozent ziert die Aktie das Tabellenende beim TecDAX. Es droht ein rutsch in Richtung 3,80 Euro.

Erste Schwächetendenzen

Der Fall unter die 4-Euro-Marke ist kein gutes Zeichen, da damit auch die 38-Tage-Linie, die knapp oberhalb davon verläuft, unterschritten wurde. Jetzt kommt es darauf an, dass die jüngsten Verlaufstiefs zwischen 3,76 und 3,80 Euro nicht unterschritten werden. Denn sollte diese Unterstützung auch gebrochen werden, droht ein Rücksetzer auf das alte Ausbruchsniveau bei 3,50 Euro.

Positiv ist aber, dass sich durch die Seitwärtsbewegung in den letzten Handelstagen die technische Überkauftheit abgebaut hat. Die Indikatoren MACD und RSI bewegen sich mittlerweile wieder im neutralen beziehungsweise überverkauften Terrain.

Evotec; Chart

Unveränderte Einschätzung

Kurzfristig scheint bei Evotec die Luft raus. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Unterstützung bei 3,80 Euro noch einmal getestet wird. Auf Sicht von einem Jahr ist aber wieder mit steigenden Kursen zu rechnen. DER AKTIONÄR erwartet in den nächsten Monaten neue Erfolgsmeldungen, die die Aktie in Richtung 6,00 Euro führen sollten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Momentum-Star Evotec überzeugt wegen Bayer

Die Euro am Sonntag erklärt, wenn sich ein Aktienkurs gut und sogar besser entwickelt als der Markt, hält dieses Momentum üblicherweise lange an. Gegen Jahresende verstärkt sich diese relative Stärke (ach dem US-Wissenschaftler Robert Levy) Trend oftmals noch. Dann steigen oft noch institutionelle … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Evotec: TSI-Aktie mit Onkologie-Kooperation

Der deutsche Biotech-Konzern Evotec baut seine Kooperationen weiter aus: Mit Inserm Transfert, der privaten Tochtergesellschaft des French National Institute of Health and Medical Research (Inserm) konnte eine neue Forschungsallianz im Bereich Onkologie (Wissenschaft von Krebs) eingegangen werden. mehr