Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec-Aktie: Kurssprung nach Kooperation

Das Hamburger Biotechnologie-Unternehmen Evotec hat eine Kooperation mit dem Schweizer Unternehmen Debiopharm zur Erforschung und Entwicklung von Krebstherapien an Land gezogen. Evotec werde Zahlungen im hohen zweistelligen Bereich für die klinische Entwicklung wie auch für weitere Fortschritte auf dem Weg zur Zulassung erhalten, teilte die im TecDAX notierte Gesellschaft mit. Zudem werde der Konzern bei erfolgreicher Zulassung von Krebsmitteln aus der Kooperation am Umsatz beteiligt. Ziel der Zusammenarbeit mit der in Lausanne ansässigen Debiopharm ist die Erforschung von Substanzen, die zur Behandlung von Tumoren und verschiedener Formen von Leukämie (Blutkrebs) eingesetzt werden können.

Aktie startet durch

Bereits in den vergangenen Tagen hatte sich die Aktie von Evotec von ihren Tiefstständen von Mitte März erholen können. Im vorbörslichen Handel am Mittwoch konnte die Aktie nun nach oben durchstarten. Die Evotec-Aktie notiert mehr als fünf Prozent im Plus bei 4,06 Euro. DER AKTIONÄR sieht bei dem Titel weiterhin hervorragende Kurschancen. Anleger sollten deswegen in jedem Fall weiter investiert bleiben. Ein Stopp bei 3,30 Euro sichert die Position nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec: Wann startet die nächste Rallye-Bewegung?

Den deutschen Biotech-Konzern Evotec kann man mittlerweile als wahren Kooperationsweltmeister bezeichnen. Die Gesellschaft meldet einen starken Deal nach dem anderen. Nun gelang es den Hamburgern, die Zusammenarbeit mit STORM Therapeutics zu erweitern. Wie die Unternehmen am Donnerstag bekannt … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec: Neuer Deal – diese Marke ist jetzt wichtig

Evotec hat am heutigen Mittwoch eine weitere Kooperation bekannt gegeben. In Zukunft wird das Hamburger Biotech-Unternehmen mit Censo Biotechnologies zusammenarbeiten. Ziel ist die Gewinnung („Sourcing“) und Bereitstellung patientenbasierter induzierter pluripotenter Stammzellen („iPSC“) zur … mehr