Alibaba
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Entwarnung bei Alibaba? Chinas Amazon erholt sich nach Bilanz-Schreck

Entwarnung bei Alibaba. Nachdem der chinesische Online-Riese Alibaba letzte Woche ins Visier der US-Regulierer geraten war, hat sich die Aktie wieder deutlich erholt. Rückendeckung gibt es von Credit-Suisse-Analyst Dick Wei. Dem Experten zufolge gebe es in der Bilanz keinen Hinweis darauf, dass Alibaba betrügerisch gehandelt habe. Die Firma habe freiwillig bestimmte Daten veröffentlicht. Das Kursziel wird bei 100 US-Dollar belassen.

Die Börsenaufsicht SEC hatte Ermittlungen eingeleitet, um mögliche Verstöße gegen Wertpapiergesetze zu prüfen, räumte das an der New Yorker Börse notierte Unternehmen am Mittwoch in seinem Jahresbericht ein.

Es gehe unter anderem um die Rechnungslegung im Zusammenhang mit bestimmten Partnerfirmen, an denen Alibaba beteiligt sei, hieß es. Man kooperiere mit den Behörden und habe von den Ermittlern verlangt Informationen herausgegeben. Alibaba betonte, dass es bislang keine Vorwürfe wegen Fehlverhaltens gebe.

Trading-Buy

Der Amazon -Konkurrent hatte im September 2014 den bislang größten Börsengang an der Wall Street gestemmt und rund 25 Milliarden Dollar bei Anlegern eingesammelt. Alibaba ist eine laufende Empfehlung des AKTIONÄR. Das Kursziel beträgt 90 Euro, der Stoppkurs 60 Euro. Charttechnisch hat sich das Bild mittlerweile wieder aufgehellt, weswegen auch Trader aufspringen können.

(Mit Naterial von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba vs. Amazon: Punktsieg für Alibaba

Wie TechCrunch berichtet, verschiebt Amazon die Expansion nach Südostasien und überlässt damit dem Konkurrenten Alibaba de facto den südostasiatischen Markt. Eigentlich plante Amazon bereits im ersten Quartal 2017 den Start eines E-Commerce-Ablegers in Singapur, jetzt soll es erst gegen Ende des … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba baut weltweiten Game-Vertrieb auf

Es gibt kaum Bereiche im Internet, in die Alibaba nicht investiert. Jetzt expandiert der Konzern in Mobile-Gaming. Alibaba nimmt 145 Millionen Dollar in die Hand, um eine zentrale Position im Vertrieb der Spiele einzunehmen. Ein lukratives Geschäft, denn der Markt boomt. mehr