Roche
- Marion Schlegel - Redakteurin

Dividendenperle Roche: Erfolg nach Übernahme + Zulassungsempfehlung

Im Juni dieses Jahres hat sich der Schweizer Pharmakonzern Roche sämtliche Anteile am langjährigen Partner Foundation Medicine gesichert. Bei Foundation Medicine handelt es sich um einen der interessantesten Player im Bereich der onkologischen Diagnostik. Ohne die genaue Struktur von Tumoren vorab zu kennen, ist eine zielgerichtete Therapie bei Krebserkrankungen nicht möglich. In diesem Bereich setzen die Technologien von Foundation Medicine an: Die Produkte unterstützen Ärzte in der klinischen Entscheidungsfindung, indem die Krebszellen mittels Gentests punktgenau auf genetische Veränderungen untersucht werden.

Am heutigen Montag hat Roche nun die weltweite Verfügbarkeit des FoundationOne Liquid-Tests bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um einen neuartigen blutbasierten genomischen Profiling-Test, der 70 der am häufigsten vorkommenden mutierten Gene in soliden Tumoren erkennen kann, so Roche in einer Mitteilung. Viele Krebspatienten hätten nicht ausreichendes oder unzureichendes Gewebe für genomische Tests. Sie dürften daher in besonderem Unfang von dem neuen Angebot profitieren. Der FoundationOne Liquid ergänzt den bereits in den USA lancierten Test FoundationOne CDx.

Bereits am Freitag hat Roche einen Erfolg aus der Partnerschaft mit AbbVie melden können. Der EU-Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) hat die Zulassung des Roche-Mittels Venclexta/Venclyxto, das Zusammen mit AbbVie entwickelt wird, in Kombination mit MabThera empfohlen. Basis der Unterstützung der Behörde sind die Daten aus der Phase-3-Studie MURANO, die die Experten überzeugten. In den USA wird Venclexta/Venclyxto gemeinsam von AbbVie und der Roche-Tochter Genentech vermarktet, außerhalb der USA von AbbVie. Wie es in einer Mitteilung heißt, soll die Kombination zur Behandlung von Patienten mit chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) zugelassen werden, die zuvor bereits behandelt wurden.

Nach der Rallye seit Anfang Juni dieses Jahres gönnt sich das Papier von Roche derzeit einen Verschnaufpause. Wichtigen Support bietet dabei die 200-Tage-Linie. DER AKTIONÄR sieht den Pharmawert langfristig gut positioniert und zählt ihn zu den Favoriten im Sektor. Nicht zu verachten außerdem: die starke Dividendenrendite von derzeit 3,6 Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

TSI Branchen: In diese Aktien fließt das Smart Money

Die Rangliste der stärksten TSI-Branchen gibt einen guten Überblick welche Sektoren an der Börse aktuell gespielt werden und in welche Aktien somit das Smart Money fließt. Im Verlauf der vergangenen Wochen konnte sich vor allem die Healthcarebranche immer weiter nach oben arbeiten. Derzeit belegt … mehr
| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Aktien gegen die Krise

Aktuell sind viele Investoren nervös. Der VDAX, der Volatilität des deutschen Marktes misst ist zuletzt wieder deutlich angesprungen. Zahlreiche Aktien müssen heftig Korrigieren. Abverkäufe von 30-40 Prozent in kurzer Zeit sind aktuell keine Seltenheit. Schutz vor solchen Situationen bieten dagegen … mehr