Roche
- Marion Schlegel - Redakteurin

Dividendenliebling Roche: Das ist unglaublich!

Die Aktie von Roche präsentiert sich derzeit wieder enorm stark. Vor Kurzem hat der Wert im Zuge einer kleineren Korrektur die 200-Tage-Linie erfolgreich getestet. Anschließend ist die Aktie wieder nach oben gedreht. Mittlerweile notiert der Wert nur noch ganz knapp unter dem Mehrjahreshoch, das im März dieses Jahres bei 280,55 Schweizer Franken markiert wurde. Gelingt nun der Sprung darüber, wäre auch der Weg in Richtung Allzeithoch bei 295,80 Franken nicht mehr weit. Anleger sollten hier in jedem Fall ihre Gewinne laufen lassen. Als „Bonus“ winkt zudem eine attraktive Dividendenrendite von derzeit 3,4 Prozent.

Zuletzt profitierte die Aktie von einer Vielzahl guter News. Beispielsweise hat der Pharmakonzern mit seinem Krebsmedikament Mabthera/Rituxan einen weiteren Erfolg erreicht. Eine Phase-3-Studie mit dem Mittel bei der Behandlung der seltenen Hautkrankheit Phemphigus Vulgaris (Blasensucht), einer Autoimmun-Erkrankung, habe den primären Endpunkt erreicht, teilte Roche heute mit. Das Medikament habe sich bei der nachhaltigen Verbesserung der Krankheit überlegen gezeigt gegenüber der bisherigen Standard-Behandlung. In den USA ist Rituxan zur Behandlung von Pemphigus Vulgaris durch die Gesundheitsbehörde FDA bereits vor rund einem Jahr zugelassen worden.

Bereits am Mittwoch meldete Roche einen Erfolg zu dem Medikament. Die US-Medikamentenaufsicht FDA hat dem Schweizer Pharmakonzern die beschleunigte Prüfung der Zulassung seines Mittels Mabthera/Rituxan in zwei weiteren Indikationen zugesagt. Die Behörde erteilte dem Mittel hierzu den Sonderstatus "priority review" für die beiden Blutgefäßerkrankungen granulomatöse Polyangiitis (GPA) und mikroskopische Polyangiitis (MPA) bei Kindern ab zwei Jahren, so Roche. Derzeit gebe es bei Kindern keine zugelassene Behandlung für diese beiden seltenen Erkrankungen. Sollte das Mittel von der FDA auch für Kinder zugelassen werden, wäre dies die erste pädiatrische Zulassung.

Im Bereich Autoimmunerkrankungen ist Mabthera/Rituxan derzeit für vier Indikationen zugelassen, darunter auch seit 2011 für GPA und MPA bei Erwachsenen. Seit 2006 wird die Arznei bei rheumatoider Arthritis verwendet, seit 2018 bei Pemphigus vulgaris. Das Medikament wird in den USA als Mabthera vermarktet, in der EU lautet der Handelsname Rituxan.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: