Linde
- Stefan Sommer - Volontär

Linde-Aktie: Die Taktfrequenz erhöht sich

Linde 20091601

Die Linde-Aktie hat in den vergangenen Wochen unter der Gesamtmarkschwäche gelitten. Das Analysehaus Noruma hat nun die Einstufung zum Industriegasehersteller überarbeitet. Charttechnisch betrachtet wird es jetzt spannend.

Noruma-Analyst Patrick Lambert hat Linde hat das Kursziel für Linde von 164 Euro auf 166 Euro angehoben und die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Es gebe Anzeichen für einen steigenden Absatz innerhalb des europäischen Chemiesektors, schrieb der Experte in einer aktuellen Studie. Allerdings sei das Preisumfeld weiterhin herausfordernd und der Gegenwind von der Währungsseite halte an. Die Konjunkturerholung in der EU bleibe fragil, und er sehe weiterhin Schwäche in den Märkten Lateinamerikas und in China. Bei den anstehenden Quartalszahlen dürfte der Fokus auf dem Erfolg von angekündigten Umstrukturierungen liegen. Zu Linde schrieb er weiter, dass das Geschäft mit Industriegasen wenig Aussicht auf eine starke Wachstumsdynamik habe. Im direkten Vergleich bevorzuge er die Aktie von Air Liquide.

 Linde; Chart

Seit nun mehr über einem Jahr ist die Linde-Aktie in einer Seitwärtsrangen zwischen 154 Euro und 138 Euro. Allerdings hat sich in den letzten Monaten eine Keilform gebildet. Die Spannung steigt jetzt in welche Richtung der Ausbruch erfolgt.

Dabeibleiben

Die Aktie des Chemiekonzerns bleibt ein solides Basisinvestment. Mittel- bis langfristig sollte der Ausbruch aus der Range nach oben gelingen. Kurse von 190 Euro wären durchaus gerechtfertigt. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 134 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Linde-Praxair-Fusion: DAX-Aktie steigt 7 Prozent

Nach den gescheiterten Gesprächen im September war die Megafusion zwischen Linde und Praxair erst einmal auf Eis gelegt. Jetzt teilt der deutsche Industriegase-Konzerns mit, dass seitens Praxair ein überarbeitetes Angebot vorliegt. Die Börsen belohnten die erneute Annäherung mit einem Kurssprung … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Linde: Das war’s – Aktie verliert acht Prozent

Kaum begonnen und schon in Luft aufgelöst: Der Gasehersteller Linde und der US-Konzern Praxair haben ihre Fusionsgespräche aufgegeben. Vor gut vier Wochen gaben die Unternehmen bekannt, einen Zusammenschluss unter Gleichen zu prüfen. Die Anteile des DAX-Konzerns geraten stark unter Druck und … mehr