GROUPON INC.CL.A
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Groupon-Aktie: Das steckt hinter der 70-Prozent-Rallye seit Freitag

Da staunt der Bär – Groupon ist das Comeback des Jahres! Erst starke Q4-Zahlen, jetzt der millionenschwere Einstieg von E-Commerce-Schwergewicht Alibaba. Mit dem Kurs der Groupon-Aktie geht es pfeilschnell nach oben. Doch wie nachhaltig ist der Anstieg und lohnt es sich jetzt noch, auf den Schnellzug aufzuspringen?

Von null auf 100

Der Kurs der US-Rabattplattform Groupon ist am Dienstag an der Wall Street um mehr als 40 Prozent auf 4,08 Dollar in die Höhe geschossen. Auslöser der Rallye: der Einstieg von Alibaba – einerseits. Das chinesische Unternehmen hält seit Kurzem 33 Millionen Aktien der Amerikaner, das entspricht 5,6 Prozent und macht Alibaba zum viertgrößten Anteilseigner.

Für die Groupon-Aktie war es bereits der zweite Rallye-Tag in Folge. Schon am Freitag war der Kurs um mehr als 25 Prozent gestiegen, nachdem Groupon überraschend gute Umsatz- und Ergebniszahlen für das Schlussquartal gemerkt hatte. In Summe ergibt das für die Aktionäre 75 Prozent Kursgewinn und für die Bären, die auf die Pleite des Daily-Deal-Pioniers gesetzt hatten, jede Menge Schmerzen.

Wie geht es weiter? Kurzfristig ist der Drops wohl gelutscht. Groupon war als heißer Pleitekandidat gehandelt worden – jetzt stehen die Zeichen auf Turnaround, wenngleich selbst der CEO einräumt, dass es "ein langer Weg" sei, den das Unternehmen noch vor sich habe. An Kapital mangelt es nicht: Selbst unter Berücksichtigung aller kurzfristigen Verbindlichkeiten, schlummert in der Firmenkasse ein 300-Millionen-Dollar-Schatz.

Abwarten

Also: Kurzfristig lohnt der Einstieg nicht mehr, die (Kurs-) Fahnenstange schreit förmlich nach einer Korrektur. Trotzdem gehört Groupon auf die Beobachtungsliste. Kommt es zu einem Rücksetzer um 20-25 Prozent, bieten sich der erste, vorsichtige (30 Prozent des Kapitals) Positionsaufbau an.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Tamara Bauer | 0 Kommentare

Vom Highflyer zum Prügelknaben

Einhörner - im englischen als Unicorns bezeichnet: Sie gelten als die edelsten unter den Fabelwesen. An der Börse steht die Bezeichnung für Start-Ups, die alle eine Gemeinsamkeit besitzen: die astronomische Bewertung von mindestens einer Milliarde Dollar! Was wie im Märchen klingt, kann jedoch auch … mehr