DAX
- Jochen Kauper - Redakteur

Dirk Müller: „Das könnte zu ernsthaften Problemen bei uns führen“

Die Krim-Krise hat die Börsen rund um den Globus derzeit fest im Griff. Die Börsen fahren Achterbahn, jegliche Stärke im deutschen Leitindex wird zu Verkäufen genutzt. Im Interview mit dem AKTIONÄR äußert sich Mr. DAX Dirk Müller über die richtige Strategie, überbewertete Aktien im Social-Media-Bereich und neue Chancen an den Märkten.
 
Herr Müller, welches sind derzeit die größten Risiken für die Börsen?
DIRK MÜLLER: Neben dem schwarzen Schwan „Krim“, am ehesten aus der Umkehr der Kapitalströme raus aus den Schwellenländern. Das Thema „Krim“ beschleunigt diesen Trend. So wie die über Jahre zuströmenden Gelder aus den entwickelten Staaten in den Schwellenländern den Augschwung weiter angefeuert haben, so verstärkt ihr Abzug jetzt die konjunkturelle Abkühlung vor Ort und bringt etliche Schwellenländer in ernste Schwierigkeiten. Da diese inzwischen 50 Prozent der Weltwirtschaft ausmachen und unser Exportwirtschaft in den letzten Jahren immer Abhängiger von deren Wachstum geworden ist, könnte das zu ernsten Problemen auch bei uns führen, wenn sich die Richtung der Kapitalströme nicht schnell wieder hin zu den Schwellenländern dreht.

Welche Aktien sind ihrer Meinung nach zuletzt zu gut gelaufen und sollten gemieden werden?
In den Social-Media-Aktien sowie im Bereich 3D-Druck sehe ich aktuell am ehesten eine Blasenbildung. Bei letzteren scheint sie gerade zu platzen. Facebook, Twitter und Co haben bis heute nicht bewiesen, dass sie Geld verdienen können (zumindest nicht im Verhältnis zu ihrer extrem sportlichen Bewertung). 3D-Druck ist und bleibt ein Megamarkt der Zukunft, aber wie alle Trendthemen folgt auf die Phase des Hypes eine Phase der Enttäuschten Übererwartungen, des Konkurrenzdrucks und der Marktebereinigung. Das haben wir beim Internetboom, Solarboom, Windkraftboom etc erlebt. Jetzt passiert das beim 3D-Druck. Die sozialen Medien stehen meiner Einschätzung  kurz davor.

Welche Aktien sind aus Ihrer Sicht jetzt attraktiv?
Minenaktien haben aktuell Riesenpotential. Sie sind mit dem starken Kursrückgang der Edelmetalle in den letzten zwei Jahren extrem unter die Räder gekommen. Mit einer sich abzeichnenden Stabilisierung der EM-Preise (Doppelboden beim Gold, über 200-Tage-Linie) besteht hier ein sehr großes Kurspotential. Aber nur als Beimischung für Leute mit hoher Risikobereitschaft geeignet. Bei einem erneuten Druck auf die EM-Preise würde es auch hier zu verstärkten Abgaben kommen. Wir beschäftigen uns bei Cashkurs-Gold intensiv mit den seriösen Werten dieser Branche ab 500 Millionen Dollar Marktkapitalisierung.

Wenn jemand neu an der Börse ist, welche drei Basisinvestments würden sie ihm empfehlen?
Automobile wie Daimler, Europäische IT wie SAP und Internationale Versorger wie Johnsons&Johnson. Aber alle bitte nicht zu Höchstkursen kaufen, sondern warten, bis Mister Market wieder einmal Tränen in den Augen hat.

Thema Gold: Erleben wir gerade eine historische Kaufchance oder geht es runter?

Es sind in jedem Fall günstigere Kurse als noch vor zwei Jahren. Ich rate aktuell zum zukaufen, auch wenn kurzfristige Rückschläge nicht ausgeschlossen sind. Wir haben aktuell eine gute Basis für erste Positionen (wenn man noch nicht dabei ist).

Vielen Dank.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Update: 200 Punkte Minus - DAX holt tief Luft

Am deutschen Aktienmarkt geht es am Freitagnachmittag deutlicher ins Minus. Der DAX ist mittlerweile auch unter die Marke von 11.800 Punkten gerutscht. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen sowie der Angst, der Wirtschaftsboom in den USA könne ausbleiben. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

100 Punkte Minus - DAX nimmt sich Auszeit

Am deutschen Aktienmarkt überwiegen zum Wochenschluss hin die Kursverluste. Der DAX ist mittlerweile unter die Marke von 11.900 Punkten gerutscht und der Unterstützung bei 11.850 Zählern nahe gekommen. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

12.000 - DAX beißt sich die Zähne aus!

Die Vorgaben der US-Börsen sind am Donnerstag uneinheitlich ausgefallen. US-Finanzminister Steven Mnuchin machte die Anleger nervös, indem er zwar eine Steuerreform noch vor der Sommerpause des US-Kongresses im August ankündigte, weitere Details aber offen ließ. Zudem herrscht nach wie vor großes … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.000 - Allzeithoch noch diese Woche?

Der Deutsche Aktienindex schloss am Mittwoch knapp unterhalb der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten. Am heutigen Handelstag sollte der Kampf um diese Marke vorerst weitergehen. Gute Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone sowie solide Bilanzzahlen mehrerer DAX-Unternehmen … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

NEUE AUSGABE: Diese Aktien kaufen Buffett & Co: Investieren Sie wie die Legenden! +++ Snap-IPO: Der größte Short des Jahres? +++ Jackpot: Geldsegen für die Telekom dank T-Mobile US?

Warren Buffett ist eine lebende Legende. Der inzwischen 86-Jährige gilt als erfolgreichster Investor aller Zeiten. Er hat ein schier untrügliches Gespür für Unternehmen und weiß genau, worauf es ankommt. Nur so ist zu erklären, dass die Aktie seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway seit … mehr