Dialog Semiconductor
- Stefan Limmer - Redakteur

Dialog Semiconductor: „Die heiße Phase hat begonnen“

Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductors steht in Fusionsgesprächen mit dem Konkurrenten AMS. Dem Aufwärtstrend der TecDAX-Aktie hat diese Entwicklung in den vergangenen Tagen einen weiteren Schub verpasst. Auch die Analysten haben mittlerweile ihre Einschätzungen angepasst.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Dialog Semiconductor mit Blick auf Fusionsgespräche von 22,50 auf 28,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Verhandlungen des Halbleiterunternehmens mit dem österreichischen Konkurrenten AMS seien nun in der heißen Phase, schrieb Analyst Harald Schnitzer in seiner jüngsten Studie. Ein Gelingen der Fusion würde die Kundenbasis von Dialog diversifizieren, auch wenn Apple mit einem Umsatzanteil von über 50 Prozent größter Kunde bliebe.

Auf der Überholspur

Auch ohne die Fusionsfantasie sind weiter steigende Kurse gerechtfertigt. Im ersten Quartal steigerte Dialog Semiconductor den Umsatz auf 221 Millionen Dollar (158,9 Millionen Euro) und damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund ein Viertel. Der Überschuss stieg dank steigender Gewinnspannen um 43 Prozent auf 14,1 Millionen Dollar. Für das laufende Jahr kündigte Dialog-Semiconductor-Vorstand Jalal Bagherli zum achten Mal in Folge steigende Umsätze an. 

Dabei bleiben

Die Halbleiterbranche boomt. Davon profitiert auch Dialog Semiconductor. Die Fusionsgespräche sorgen für weitere Fantasie. AMS hat nun bis zum 24. Juli Zeit, ein offizielles Übernahmeangebot vorzulegen. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: