Deutsche Telekom
- Stefan Sommer - Volontär

Deutsche Telekom: Aktie geht durch die Decke

Die Deutsche Telekom führt ihre Rallye fort. Die Anteile des Telekommunikationsriesen markieren heute ein neues 52-Wochen-Hoch. Beflügelt wurde die Aktie in den letzten Tage durch Übernahmegerüchte der amerikanische Tochter T-Mobile US und dem Verkauf der Downloaddienste.

Nun gibt die US-Bank JPMorgen ihre Analyse zur Deutschen Telekom ab. Die Amerikaner haben ihre Einstufung auf „Neutral“ mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. In einer Branchenstudie vom Mittwoch rechnet Analyst Akhil Dattani mit einer uneinheitlichen Berichtssaison für den Telekomsektor im vierten Quartal. Positiv wertet er jedoch die insgesamt konstruktiven Umsatzaussichten. Für das US-Geschäft im vierten Quartal hat die Deutsche Telekom bereits positive Signale gesendet, die anderen Bereiche dürften seiner Meinung nach leicht enttäuschen.

Aussichtsreiches Investment

Im Falle eines Verkaufs der US Tochtergesellschaft dürfte sich die Deutsche Telekom über einen satten Geldregen freuen. Das schürt unter anderem die Fantasie einer satten Sonderdividende. DER AKTIONÄR sieht weiter ordentliches Potenzial für den Wert. Kurse von 16,00 Euro sollten schon bald näher rücken.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die Risiken nehmen zu

Der Seitwärtstrend der T-Aktie geht weiter. Seit über einem Jahr pendeln die Papiere der Deutschen Telekom bis auf kurze Ausreißer in einem Korridor zwischen 14,20 und 16,50 Euro. Der aggressive Preiskampf im deutschen Mobilfunkmarkt macht dem Konzern zu schaffen. JPMorgan-Analyst Akhil Dattani hat … mehr