Deutsche Telekom
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Deutsche Telekom: In 8 Tagen werden die Karten neu gemischt

Die T-Aktie macht am Dienstag das, was sie schon seit einigen Wochen auszeichnet: in einem ruppigen Handelsumfeld Ruhe ausstrahlen. Damit dürfte es demnächst aber vorbei sein.

Wie die Bonner jetzt mitteilten, wollen sie am 8. November die Bücher öffnen und über das abgelaufene Quartal berichten. Was in der Vergangenheit regelmäßig für lange Gesichter sorgte, verspricht dieses Mal zumindest ein wenig Unterhaltung. 

Wie kommt die Telekom-Tochter T-Mobile US mit ihren Fusionsplänen für Sprint voran und wie läuft der Umbau bei T-Systems? Vonn Seiten der Investoren bestehen einige Fragen, Telekom-Boss Tim Höttges dürfte also zumindest ein paar interessante Details im Gepäck haben.

Was das operative Geschäft betrifft, sind sich die meisten Beobachter einig: Die Bonner werden solide Zahlen abliefern und beim Umsatz rund 18,9 Milliarden Euro aufrufen, nach 18,3 Milliarden Euro im Vorquartal. Beim Gewinn beträgt die Konsensschätzung 0,24 Euro je Aktie.

Sofern der DAX-Konzern abliefert und dabei (vielleicht) sogar den ein oder anderen positiven Impuls setzt, dürfte die Aktie die aktuelle technische Dreiecksformation mit dem Sprung über die obere horizontale Widerstandslinie bei 15 Euro beenden. In einem solchen Szenario beträgt das anschließende Kursziel 16 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Platzt jetzt der Knoten?

Seit Monaten liegen die Fusionspläne der Deutschen-Telekom-Tochter T-Mobile US mit Sprint bei den US-Behörden zur Prüfung vor. Jetzt hat zumindest eine offizielle Stelle dem Vorhaben seinen Segen erteilt - und damit die Chancen auf den 26-Milliarden-Dollar-Deal schlagartig erhöht.  mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Erzrivalen abgehängt

Die Deutsche Telekom besticht seit Wochen mit Relativer Stärke und lässt den DAX klar hinter sich. An dem Bild ändert sich zum Wochenauftakt wenig. Die Outperformance erreicht mit 20 Prozentpunkten den höchsten Wert seit Jahren. Keine Frage, defensive Aktien sind wieder sexy. Daneben überzeugen die … mehr