Deutsche Post
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Post vor Ausbruch: Das sagen die Analysten

Die Papiere der Deutschen Post verlaufen seit Monaten in einem Seitwärtstrend. Gelingt der Ausbruch über die 27-Euro-Marke wird ein neues Kaufsignal generiert. Auf der Hauptversammlung in der vergangenen Woche stimmte Post-Chef Frank Appel die Aktionäre auf höhere Gewinn und mehr Wachstum ein. Nun hat sich das Analysehaus Independent Research zu Wort gemeldet.

Zafer Rüzgar bestätigte die Einstufung nach der Hauptversammlung auf „Halten“. Den fairen Wert für die Post-Aktie beziffert Rüzgar mit 29 Euro. Nach dem soliden Jahresauftakt dürfte seiner Meinung nach die Bestätigung der kurz- und mittelfristigen Ziele jedoch keine neuen Impulse liefern. Nach einem kräftigen Gewinnanstieg im vergangenen Jahr um gut 27 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro und einen guten Start ins neue Jahr, bekräftigte der Bonner Konzern die Prognosen für 2014. Appel will den operativen Gewinn des Konzerns weiterhin auf 2,9 bis 3,1 Milliarden Euro steigern. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten sind größtenteils optimistisch. Von 39 befragten Analysten votieren 19 zum Kauf, 15 empfehlen die DAX-Aktie zu halten und nur fünf votieren zum Verkauf.

Nächster Halt: Allzeithoch

Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 33 Euro. Kurse über 27 Euro dürften weitere Käufer anlocken und ein Ausbruch über das alte Allzeithoch bei 28,47 Euro sollte nur noch eine Frage der Zeit sein. Investierte Anleger sichern die Position bei 23 Euro nach unten ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Fairer Wert bei 45,00 Euro

Die Liste der DAX-Gewinner wird am Morgen von der Aktie der Deutschen Post angeführt. Dabei profitieren die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen vor allem von positiven Analystenkommentaren von Barclays und UBS. Die Barclays-Experten empfehlen Anlegern weiterhin den Kauf und sehen Potenzial bis … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Die Deutsche Post geht ab – in den Keller …

Die Deutsche Post hat im ersten Quartal wegen des starken Euro einen Umsatzrückgang von 14,9 auf 14,7 Milliarden Euro verbucht. Das EBIT stieg um 2,3 Prozent auf 905 Millionen Euro. Analysten hatten Erlöse von 15,2 Milliarden Euro und ein EBIT von 960 Millionen Euro erwartet. Die Aktie gibt über … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kein Grund zur Panik

Die US-Börsen haben sich gestern Abend von ihrer sehr schwachen Seite gezeigt und deutlich abgegeben. Aufgrund dessen dürfte es heute im frühen Handel auch bei den deutschen Aktien eher bergab gehen. Besonders kräftig geht es mit der Deutschen Post nach unten, was Anleger aber nicht weiter … mehr