Deutsche Post
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Post geht ab: Höhere Gewinne und mehr Wachstum

Die Deutsche Post hat am Dienstag zur Hauptversammlung geladen. Postchef Frank Appel stimmte die Aktionäre auf eine positive Zukunft ein. Der Logistikkonzern soll weiter wachsen. Durch eine Erhöhung der Dividende profitieren auch die Aktionäre vom guten Geschäftsverlauf.

"Wir sind bereit für den nächsten Schritt", sagte er am Dienstag auf der Hauptversammlung in Frankfurt. Im Fokus stehen dabei vor allem der Ausbau der Logistik und die internationale Expansion des Paketgeschäftes. "Wir haben uns viel für die Zukunft vorgenommen", betonte Appel mit Blick auf die Strategie des Unternehmens bis 2020.

Prognose bestätigt

Beide Sparten gelten derzeit als Wachstumstreiber des Konzerns. Nach einem kräftigen Gewinnanstieg im vergangenen Jahr um gut 27 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro und einen guten Start ins neue Jahr, bekräftigte der Bonner Konzern die Prognosen für 2014. Appel will den operativen Gewinn des Konzerns weiterhin auf 2,9 bis 3,1 Milliarden Euro steigern. Für 2013 sollen die Aktionäre der Post eine um 0,10 Euro auf 0,80 Euro erhöhter Dividende erhalten.

Vor Allzeithoch

Nach einer Konsolidierungsphase hat die Post-Aktie zuletzt wieder Kurs auf das Allzeithoch bei 28,47 Euro genommen. Mit der positiven Prognose im Rücken, dürfte sich die Aufwärtsdynamik beschleunigen. Das Kursziel liegt nach wie vor bei 33 Euro. Investierte Anleger sollten ihre Position mit einem Stopp bei 23 Euro absichern.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 240 Prozent in knapp fünf Jahren!

Es sind an der Börse nicht immer die Unternehmen mit bahnbrechenden neuen Technologien, welche für klingelnde Kassen bei den Anlegern sorgen. Oftmals sind es nämlich einfach nur eher langweilige Unternehmen, die Aktionäre mit einer Kursverdreifachung beglücken – wie etwa jüngst die Deutsche Post. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Amazon kein ernsthafter Konkurrent

Der Boom beim Internet-Handel dürfte auch in den kommenden Jahren weiterhin die stärkste Triebfeder für die Umsatz- und Gewinnentwicklung bei der Deutschen Post bleiben. So rechnet der Bonner Logistikriese damit, dass das Volumen in diesem Bereich bis 2020 um weitere 25 Prozent auf dann eine … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Keine Angst vor Amazon

Die Deutsche Post sieht das Wachstum des weltgrößten Online-Händlers Amazon im Logistikgeschäft gelassen. "Würden wir Angst vor Amazon haben, hätten wir etwas falsch gemacht. Aber das haben wir nicht, wir wachsen weiter", sagte der für das Brief- und Paketgeschäft zuständige Post-Vorstand Jürgen … mehr