Deutsche Post
- Stefan Sommer - Volontär

Deutsche Post: Ausblick auf die Zahlen

Am Mittwoch dem 12. März bringt die Deutsche Post die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr. Das Asiengeschäft und der Paketboom zu Weihnachten haben den Logistikkonzern voraussichtlich zu ihrem Gewinnziel befördert. Auch der Ausblick dürfte keine negativen Überraschungen mit sich bringen.

Analyst Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe hat vor den Zahlen die Deutsche Post von „Kaufen“ auf „ Halten“ abgestuft und das Kursziel auf 27 Euro belassen. Der Logistikkonzern dürfte die eigenen Ziele erreicht haben und einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2014 geben, so der Experte in seiner jüngsten Studie. Die Aktie sei aber inzwischen angemessen bewertet, begründete er sein neues Votum.

Höhere Dividende

Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten sehen die Chance nicht schlecht, dass die Deutsche Post ihre Anteilseigner mit einer höheren Dividende beglückt. Im Schnitt rechnen die Experten mit einer Steigerung um neun Prozent auf 0,77 Euro je Aktie.

Stabile Aussicht erwartet

Die konjunkturelle Situation werde sich dieses Jahr voraussichtlich nur unwesentlich verändern, hatte Finanzvorstand Lawrence Rosen damals vor Investoren in New York gesagt. "Enorme Verbesserungen sind nicht zu erwarten - allerdings sehen wir derzeit auch keine größeren Risiken", skizzierte er seine Erwartungen.

Eine konkrete Prognose erwarten Experten erst am Mittwoch. Für dieses Jahr rechnen sie im Schnitt mit einem EBIT von 3,14 Milliarden Euro. Analyst Dirk Schlamp vor der Commerzbank geht davon aus, dass die Post auch ihr mittelfristiges Ziel mindestens bestätigt. Demzufolge will der Konzern das EBIT bis zum Jahr 2015 auf 3,35 bis 3,55 Milliarden Euro steigern.

Deutsche Post; Chart

Bleibt ein Kauf

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Die Deutsche Post geht ab – in den Keller …

Die Deutsche Post hat im ersten Quartal wegen des starken Euro einen Umsatzrückgang von 14,9 auf 14,7 Milliarden Euro verbucht. Das EBIT stieg um 2,3 Prozent auf 905 Millionen Euro. Analysten hatten Erlöse von 15,2 Milliarden Euro und ein EBIT von 960 Millionen Euro erwartet. Die Aktie gibt über … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kein Grund zur Panik

Die US-Börsen haben sich gestern Abend von ihrer sehr schwachen Seite gezeigt und deutlich abgegeben. Aufgrund dessen dürfte es heute im frühen Handel auch bei den deutschen Aktien eher bergab gehen. Besonders kräftig geht es mit der Deutschen Post nach unten, was Anleger aber nicht weiter … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das erwarten die Experten

Bei der Hauptversammlung am 24. April wird die Deutsche Post womöglich einen genaueren Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018 geben. Zahlreiche Analysten haben bereits prognostiziert, wie sich Umsatz, Betriebsergebnis und Nettogewinn beim DAX-Konzern entwickeln dürften. DER AKTIONÄR zeigt auf, was … mehr