Deutsche Post
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Post auf der Überholspur – vor neuem Allzeithoch

Die Papiere der Deutschen Post sind am Dienstag an die Spitze des DAX geklettert. Durch den Kurssprung gelang der Ausbruch über das alte Zwischenhoch bei 26,00 Euro. Ein Test des alten Allzeithoch bei 27,24 Euro dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.  

Für Unterstützung sorgen positive Analystenstatements nach den jüngsten Äußerungen des Vorstandes. Laut einem Bericht der Welt am Sonntag will die Deutsche Post den Gewinn seiner Brief- und Paketsparte kräftig steigern. Anstelle des bisherigen Ziels, das Ergebnis der Sparte bei einer Milliarde Euro nachhaltig zu stabilisieren, sei jetzt eine Steigerung auf bis zu 1,6 Milliarden Euro geplant. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Post auf "Overweight" bestätigt. Bestätigt sich die jüngste Pressemeldung, wäre laut Analyst  Christopher Combe ein deutlicher Bewertungsanstieg gerechtfertigt.

Investierte Anleger bleiben dabei. Gelingt der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch, dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen. Dank des boomenden Paketgeschäfts punktet die Deutsche Post nach wie vor mit glänzenden Aussichten. 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 12 Euro mehr

Bei Small Caps kommt es häufiger vor, dass Analysten die Kursziele überarbeiten und sie um satte 30 Prozent erhöhen. Bei DAX-Titeln – vor allem bei wenig volatilen wie der Deutschen Post – ist dies nur ganz selten der Fall. Doch Morgan Stanley sieht für die Aktie nun weitaus größeres Potenzial als … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel 48 Euro

Die Aktie der Deutschen Post hat in dieser Handelswoche bei 40,79 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Doch auch dieses Kursniveau ist nach Ansicht der Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs immer noch klar zu wenig für die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen. Sie sehen noch reichlich … mehr