Deutsche Post
- Maximilian Völkl

Deutsche Post: Aktie keine gute Idee?

Die Aktie der Deutschen Post korrigiert am Donnerstag die Gewinne vom Vortag. Die Veröffentlichung neuer langfristiger Unternehmensziele kam am Markt zuletzt so gut an, dass die Papiere auf neuem Allzeithoch notierten. Nun belastet aber die neueste Einschätzung der DZ Bank den Kurs.

Vor allem der boomende Paketversand und der wachsende Internethandel sowie das gut laufende Geschäft in den Schwellenländern wirken sich positiv auf das Geschäft des Logistikkonzerns aus. Nach dem Kurssprung auf knapp 28,50 Euro muss die Post-Aktie am Donnerstag jedoch ein Minus von rund 1,5 Prozent verkraften. Bei gut 28 Euro notieren die Papiere dennoch weiterhin deutlich über dem ehemaligen Widerstand bei rund 27 Euro.

DZ Bank streicht Aktie

Neben der gesunden Korrektur wird der DAX-Titel zusätzlich von einer neuen Studie der DZ Bank belastet. Analyst Dirk Schlamp hat die Deutsche Post nach der zuletzt starken Kursentwicklung von der „Equity Long Ideas“-Liste gestrichen. Die attraktiven Wachstumsperspektiven stimmen ihn zwar weiterhin positiv, kurzfristig erwartet der Experte jedoch keine überdurchschnittliche Kursentwicklung mehr.

Anleger können zugreifen

Für Anleger bleibt die Deutsche Post nach wie vor attraktiv. Charttechnisch sieht die Lage vielversprechend aus und auch operativ dürfte der Konzern in den kommenden Jahren vom Wachstum des Internethandels und der Schwellenländer profitieren. Die Aktie bleibt im Branchenvergleich zudem attraktiv bewertet. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 33 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Fairer Wert bei 45,00 Euro

Die Liste der DAX-Gewinner wird am Morgen von der Aktie der Deutschen Post angeführt. Dabei profitieren die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen vor allem von positiven Analystenkommentaren von Barclays und UBS. Die Barclays-Experten empfehlen Anlegern weiterhin den Kauf und sehen Potenzial bis … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Die Deutsche Post geht ab – in den Keller …

Die Deutsche Post hat im ersten Quartal wegen des starken Euro einen Umsatzrückgang von 14,9 auf 14,7 Milliarden Euro verbucht. Das EBIT stieg um 2,3 Prozent auf 905 Millionen Euro. Analysten hatten Erlöse von 15,2 Milliarden Euro und ein EBIT von 960 Millionen Euro erwartet. Die Aktie gibt über … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kein Grund zur Panik

Die US-Börsen haben sich gestern Abend von ihrer sehr schwachen Seite gezeigt und deutlich abgegeben. Aufgrund dessen dürfte es heute im frühen Handel auch bei den deutschen Aktien eher bergab gehen. Besonders kräftig geht es mit der Deutschen Post nach unten, was Anleger aber nicht weiter … mehr