Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Jetzt verkaufen?

Es gab schon deutlich bessere Phasen für die Aktionäre der Deutschen Post: Ähnlich wie bei nahezu allen DAX-Titeln ging es im Zuge der mitunter heftigen Korrekturbewegungen an den Märkten deutlich bergab. Aber auch die jüngsten Meldungen aus Deutschland und Großbritannien verunsichern die Anleger.

So ruft die Gewerkschaft Verdi nun zu Warnstreiks auf, nachdem auch in der dritten Runde der Tarifverhandlungen keine Einigung erzielt werden konnte. Dazu beherrschen die Probleme der DHL in Westeuropa die Schlagzeilen. Wegen Problemen in der Lieferkette, für die der DAX-Konzern seit kurzer Zeit verantwortlich ist, muss die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken in Großbritannien und in Irland nun sogar Filialen schließen. Dies ist natürlich ein gewaltiger Image-Schaden für die Deutsche Post, der zudem auch für die Wachstumsambitionen der Sparte alles andere als förderlich ist.

Kursziel 45,00 Euro

Nichtsdestotrotz halten die Experten der Deutschen Bank unverändert an ihrer Kaufempfehlung für die Post-Aktie fest. Das Kursziel beziffert Analyst Andy Chu unverändert auf 45,00 Euro. Seiner Ansicht nach ist die Aktie des Bonner Logistikriesen nach wie vor einer der attraktivsten Werte der Branche.

Aktie bleibt attraktiv

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Post zuversichtlich gestimmt. Trotz diverser Probleme, die aktuell für Schlagzeilen sorgen, läuft es beim DAX-Konzern in den meisten Konzernbereichen gut. Dank der starken Positionierung in attraktiven Wachstumsmärkten und dem anhaltenden Paketboom dürfte der Logistikriese weiter wachsen. Die Aktie ist im Branchenvergleich immer noch günstig bewertet, weshalb Anleger einsteigen beziehungsweise investiert bleiben können (Stopp: 31,50 Euro)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Wann endet die Talfahrt?

Über mehrere Handelstage hinweg ging es mit der Aktie der Deutschen Post stetig bergab. Nun arbeiten die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen an einer Bodenbildung. Sollte dies nicht gelingen, geht der Abverkauf weiter. DER AKTIONÄR zeigt daher auf, wo die nächsten Unterstützungen für die … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das schmerzt …

Die Deutsche Post kann das Briefporto nicht wie geplant zum Jahreswechsel anheben, sondern muss sich wohl noch mehrere Monate gedulden. Im Zuge dessen ging es mit dem Aktienkurs des Logistikriesen deutlich nach unten. Für weiteren Gegenwind sorgen nun auch die Experten der Großbank HSBC. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Neun Euro mehr sind drin

Auch die Aktie der Deutschen Post hat derzeit mit einem insgesamt eher schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen. Nachdem die nachhaltige Trendwende mit dem gescheiterten Ausbruchsversuch über die Marke von 32,20 Euro vorerst gescheitert ist, setzt sich die Konsolidierung fort – für mutige Anleger eine gute … mehr