Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Fairer Wert bei 45,00 Euro

Die Liste der DAX-Gewinner wird am Morgen von der Aktie der Deutschen Post angeführt. Dabei profitieren die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen vor allem von positiven Analystenkommentaren von Barclays und UBS. Die Barclays-Experten empfehlen Anlegern weiterhin den Kauf und sehen Potenzial bis 45,00 Euro.

So lobte Analyst Mark McVicar, dass der DAX-Konzern trotz des schwachen Auftaktquartals seine EBIT-Ziele für 2018 – und auch für die Jahre 2019 und 2020 – bekräftigt habe. Er betonte, dass das Wachstum im „Haupt-Logistikmarkt“ nun wieder „normales Niveau“ erreicht habe, wodurch es für die Deutsche Post etwas leichter werden dürfte, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen.

Zudem hat die UBS die Post-Titel von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 38,50 auf 39,30 Euro angehoben. Laut Analyst Dominic Edridge ist die Aktie nach dem deutlichen Kursrutsch nun "wieder einen Blick wert".

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Post unverändert zuversichtlich gestimmt. Anleger können dabeibleiben. Der Stopp sollte bei 31,50 Euro belassen werden. Bei welchen Aktien indes noch 2018 satte Dividendenrendite von bis zu acht Prozent erzielt werden können, erfahren Sie hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das sind die neuesten Schätzungen

Die deutliche Senkung der Gewinnprognose für das laufende Jahr hat die Aktie der Deutschen Post massiv unter Druck gebracht. Zudem haben dies zahlreiche Analysten zum Anlass genommen, ihre Schätzungen für den Logistikriesen zu überarbeiten. DER AKTIONÄR zeigt auf, was nun vom DAX-Konzern erwartet … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das ist ein Schock!

Die Deutsche Post hat heute ihre Gewinnprognose für das laufende Jahr gekappt. An den mittelfristigen Gewinnzielen hält der Logistikriese zwar noch fest, der Aktie hilft dies aber nicht. Sie verliert aktuell knapp sieben Prozent und ist damit auch unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gefallen. mehr