Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: 5 Fakten zur Dividende

Die Deutsche Post hat gestern ihre Zahlen für das vierte Quartal des abgelaufenen Jahres vorgelegt. Aufgrund der enttäuschenden Gewinnentwicklung, die sich bereits im Frühjahr 2018 abzeichnete, erhöhte der Logistikriese die Dividende nicht, sondern schüttet im Mai erneut 1,15 Euro an die Anteilseigner aus. Dies sollten Anleger jetzt wissen.

Die Rendite
Für das Geschäftsjahr 2018 wird der Logistikkonzern 1,15 Euro je Aktie an die Anteilseigner ausschütten. Beim aktuellen Kursniveau errechnet sich daraus eine stattliche Dividendenrendite von rund 4,2 Prozent.

Die Entwicklung
Seit die Deutsche Post im Zuge der Finanzkrise 2008 die Ausschüttung von 90 auf 60 Cent gesenkt hat, gab es keine Kürzung mehr. Zwar hat der DAX-Konzern bei der Kontinuität noch etwas Luft nach oben: Sechs Anhebungen seit 2009 stehen nun vier Jahre gegenüber, in denen die Ausschüttung lediglich stabil geblieben ist. Doch letztlich liegt die Dividende mit nun 1,15 Euro weiterhin fast doppelt so hoch wie der Betrag, der noch 2009 an die Aktionäre ging.

Die Ausschüttungsquote
Bei einer Dividende von 1,15 Euro je Aktie werden 69 Prozent des 2018er-Gewinns von 1,66 Euro je Aktie ausgezahlt. Damit würde die Deutsche Post dieses Jahr sogar leicht über der eigentlichen Zielvorgabe liegen, „grundsätzlich 40 bis 60 Prozent des Nettogewinns als Dividende auszuschütten“.

Die Aussichten
Auch wenn es 2018 einen deutlichen Rückschlag gab, stimmt der langfristige Trend weiterhin: Die breite globale Aufstellung und die Tatsache, dass in Deutschland und auch weltweit der Internethandel stetig wächst, spielen der Deutschen Post nach wie vor voll in die Karten. Umsätze und Gewinne dürften in den kommenden Jahren wieder anziehen. Somit stehen die Chancen gut, dass sich die Aktionäre auf Dividendenerhöhungen freuen können. Für 2019 rechnen die Analysten aktuell mit einem Gewinnanstieg auf 2,20 Euro je Aktie und einer Dividende von 1,25 Euro.

Der nächste Zahltag
Die nächste Hauptversammlung findet am 15. Mai statt. Anleger, die in den Genuss der Dividende kommen wollen, müssen die Aktie zum Handelsschluss am 15. Mai in ihren Depots haben. Am 16. Mai ist dann der Ex-Tag, die DAX-Titel werden also mit dem Dividendenabschlag von 1,15 Euro gehandelt. Die Ausschüttung wird den Anteilseignern voraussichtlich am 20. Mai gutgeschrieben.

Für die Deutsche Post dürfte es 2019 im operativen Geschäft wieder besser laufen. Die günstig bewertete Aktie bleibt daher ein Kauf, zumal sich auch das Chartbild zuletzt wieder deutlich aufgehellt hat. Der Stoppkurs sollte bei 22,80 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Lohnt sich jetzt noch der Einstieg?

Die Aktie der Deutschen Post ist derzeit einer der stärksten DAX-Titel. Die Anteilscheine des Logistikriesen haben sich ausgehend vom Jahrestief bei 23,36 Euro nun schon um fast 30 Prozent verteuert. Nun fragen sich natürlich auch viele Ableger, die den Kursanstieg verpasst haben, ob sich der Kauf … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Jetzt spricht der Chef

Die Aktie der Deutschen Post setzt ihre Erholung weiter fort und markierte im heutigen Handel auch dank eines positiven Analystenkommentars (Kursziel 36,00 Euro) ein neues Jahreshoch. Die Aussichten für den Bonner Logistikriesen sind nach wie vor gut, was auch deren Konzernchef Frank Appel … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Dank spannendem Deal: Deutsche Post geht ab!

Auch im heutigen Handel zählen die Anteilscheine der Deutschen Post wieder zu den stärksten DAX-Titeln. Und in Österreich sorgen die Papiere der Österreichischen Post für Freude bei den Aktionären, sie ziehen aktuell um fast fünf Prozent an. Hintergrund ist ein interessanter Deal der beiden … mehr