Lufthansa
- Maximilian Völkl

Deutsche Lufthansa: Aktie stürzt ab – Goldman senkt Kursziel

Am Freitag geht die Talfahrt an den Aktienmärkten weiter. Im frühen Handel notiert der DAX erneut deutlich im Minus. Die Aktie der Deutschen Lufthansa kann sich dem Abwärtssog nicht entziehen und zählt zu den schwächsten Werten im deutschen Leitindex. Neben dem allgemeinen Verkaufsdruck drückt auch eine bearishe Studie von Goldman Sachs auf die Stimmung.

Die Kranich-Airline wolle ihren Marktanteil mit einem Kapazitätsbau verteidigen, erklärte Analystin Monique Pollard. Dadurch dürfte sich das Marktumfeld mit Blick auf fallende Durchschnittserlöse aber weiter verschlechtern. Wegen des hohen Wettbewerbsdruck hat die Expertin ihre EBIT-Prognosen für 2015-2017 teilweise deutlich reduziert. Das Kursziel senkte sie von 12,90 auf 10,50 Euro. Zudem stufte Pollard die Lufthansa-Aktie von „Neutral“ auf „Sell“ ab.

Schlechtes Bild

Das schwache Chartbild hat sich am Freitag weiter eingetrübt. Seit dem Hoch Ende Januar hat der Titel bereits knapp 30 Prozent verloren. Der Abwärtstrend ist dementsprechend weiterhin intakt. Die Unterstützung bei 11,30 Euro wurde im frühen Handel bereits durchbrochen. Nun steht ein Test der 10,70-Euro-Marke an. Hält diese nicht stand, droht zügig ein weiterer Abverkauf bis zur psychologisch wichtigen Grenze bei 10,00 Euro.

Kein Neueinstieg

Es spricht derzeit wenig für ein Investment bei der Deutschen Lufthansa. Zum einen belastet die schlechte Stimmung im Gesamtmarkt den DAX-Wert. Zum anderen kämpft der Konzern mit Problemen bei der Profitabilität und beim Kapazitätswachstum. Ein Neueinstieg bietet sich derzeit nicht an. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 10,40 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)


Wird Europa wieder brennen?

Flashpoints - Pulverfass Europa

Autor: Friedman, George
ISBN: 9783864703126
Seiten: ca. 400
Erscheinungsdatum: 27.08.2015
Verlag: Plassen Verlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: Neuerscheinung-Lieferung nach Erscheinen

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wird Europa wieder brennen? Politologe und Bestsellerautor George Friedman (»Die nächsten 100 Jahre«) mit kühnen und teilweise beängstigenden Thesen zur Zukunft Europas. George Friedman stellt drei Fragen. 1.: »Wie erreichte Europa seine globale Dominanz in politischer, militärischer, wirtschaftlicher und intellektueller Hinsicht?« 2.: »Was lief schief, sodass Europa diese Dominanz zwischen 1914 und 1945 wegwarf?« 3.: »Wird Europa in Zukunft so aussehen wie in der Friedensperiode, die sich an 1945 anschloss, oder wird es zu seinen historischen Fehlern zurückkehren?« Friedman gibt kluge Antworten auf alle drei Fragen – und liefert spannende Denkanstöße zur Sicherung der Zukunft unseres Kontinents.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr