Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Lufthansa: Wie weit geht der Absturz?

Die Papiere der Deutschen Lufthansa zählen am Dienstag zu den größten Verlierern im DAX. Die Aktie ist unter das letzte Zwischentief bei 17,23 Euro gefallen. Damit droht ein weiterer Kursrutsch bis zum Gap-close Anfang des Jahres bei 16,00 Euro.

Zuletzt geriet die Kranichairline wegen der Suche nach einem neuen Vorstandschef in die Schlagzeilen. Zwischenzeitlich sogar rückte der ehemalige Telekom-Chef René Obermann in den Fokus der Findungskommission. Favorit bleibt weiterhin der Lufthansa-Passage-Chef Carsten Spohr, der derzeit das umsatzstarke Passagiergeschäft leitet. Der Vertrag des scheidenden Lufthansa-Vorstand Christoph Franz läuft Ende Mai aus. Bereits im September 2013 kündigte Franz an, dass der die Airline verlassen wird.

Dabeibleiben

Die aktuelle Konsolidierung ist nach dem jüngsten Kursanstieg nichts Ungewöhnliches. Investierte Anleger bleiben ab Bord, schwache Tage können für Käufe genutzt werden. Der Ausblick für das laufende Jahr ist positiv. Die letzten Kommentare der Vorstandsetage zur Entwicklung der Kosten und des Umsatzes lassen für das Geschäftsjahr 2014 einen deutlichen Umsatzanstieg erwarten. Auch die Experten der Credit Suisse sind optimistisch. Sie bestätigten die „Buy“-Empfehlung und erhöhten das Kursziel von 19,50 auf 21,35 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt kommt Bewegung rein

Schon vor mehreren Wochen wurde laut über eine Abspaltung von Lufthansas Catering-Sparte LSG berichtet. Nun wird es deutlich konkreter, Insidern zufolge führt die größte deutsche Fluggesellschaft offenbar bereits Gespräche mit Do&Co aus Österreich, der Schweizer Gategroup sowie SATS aus Singapur. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Sie wächst und wächst und ….

Gute Nachrichten von der Lufthansa: Der DAX-Konzern hat die Passagierzahlen auch im November deutlich steigern können. Demnach kletterte die Zahl der Fluggäste um 6,0 Prozent auf 10,6 Millionen. Alle Tochter-Airlines konnten im vergangenen Monat Zuwächse verbuchen. Dennoch bleibt ein Sorgenkind. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das droht der Aktie jetzt

Während die Anteilseigner der Lufthansa 2017 noch reichlich Grund zur Freude hatten, dürfte das Jahr 2018 vor allem mit Frust verbunden sein. Auch die jüngste Erholung des Kurses wurde im Zuge einer schwachen Marktverfassung sowie der Erholung der Ölpreise wieder zunichte gemacht. Worauf sollten … mehr