Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Lufthansa: Commerzbank senkt den Daumen

Die Commerzbank hat Lufthansa-Aktie vor Zahlen von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft, das Kursziel aber von 17,20 auf 18,60 Euro angehoben. Analyst Frank Skodzik rechnet noch immer mit soliden Resultaten für das abgelaufene Jahr, wenn die Fluggesellschaft am 13. März die Bilanz für 2013 vorlegt. Auch geht er wie die Experten von Credit Suisse davon aus, dass die Kranichairline möglicherweise in Zukunft wieder eine Dividende zahlt.

Allerdings sieht er den Ausblick auf das Geschäftsumfeld 2014 negativ. Der Experte geht weiter von Druck auf die Stückerlöse aus - zugleich zeigte er sich enttäuscht von einem wenig ambitionierten Ziel bei der Senkung der Stückkosten. Die Bewertung der Aktie scheint seiner Meinung nach ausreichend, weswegen er bei weiter starker Kursentwicklung zu Gewinnmitnahmen rät.

An Bord bleiben

Zuletzt geriet die Lufthansa-Aktie aufgrund der Unsicherheiten über die weitere Entwicklung in Russland ins trudeln. Investierte Anleger bleiben dennoch an Bord. Der Vorstand überzeugte zuletzt mit den optimistischen Aussagen für das laufende Jahr. Mit einem KGV von 13 ist der Konzern außerdem nach wie vor relativ günstig bewertet.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr